All hallows eve – und die Diskussion um die Lutheronbons

Wie so viele Kinder steht auch Line auf Halloween. Da habe ich auch nicht viel dagegen, solange ich ihr immer wieder ins Bewußtsein rufen kann, dass für uns der 31. Oktober jedes Jahr kein Party- sondern ein Gedenktag ist. Der Reformationstag erinnert uns an die Reformation der Kirche durch Martin Luther, und auch wenn ich keine fleißige Kirchgängerin bin, halte ich das Wissen um die eigenen Wurzeln doch für die Grundlage, sich auf andere zubewegen zu können.

Also wird in der Familie jedes Jahr wieder diskutiert. Omimi findet Halloween doof, Opi möchte wenn überhaupt Gleudeuwel geschnitzt sehen, und ich, ich entziehe mich dieses Jahr dem Klamauk.

Trotzdem wurde gestern ein Kürbis ausgehöhlt:

Und er bekam ein gruseliges Gesicht:

 

Auf dem Jahresempfang des Evangelischen Dekanats am Sonntag habe ich zum ersten Mal Lutherbonbons gesehen. Vielleicht sind diese Süßigkeiten gar kein schlechter Weg, mit den Kindern über die Ursprünge unseres Glaubens zu sprechen, und wenn ich morgen Abend Süßes verteilen würde, dann wären die Lutherbonbons sicher dabei.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s