Monatsarchiv: Januar 2013

Viecher? – Viecher!

Ich bin ja noch die Flohmarktschätze vom letzten Wochenende schuldig, und eine Sache gefällt mir ganz besonders gut:

Viecher

Die Glücksfinderin Tanni hatte sie an einem Stand entdeckt, und da es noch zwei Päckchen gab, habe ich eines für Line und eines für mich selbst gekauft.

Schon allein die Verpackung ist total liebevoll gestaltet, und der Inhalt sehr witzig:

Viecher_02

Es sind Landschaften, auf die frau die beiliegenden Viecher aufkleben kann. Dazu gibt es noch Aufkleber in Form von Sprechblasen, in die sprüche geschrieben werden können.

Mal sehen, wer demnächst witzige Post bekommt!

Falls es Euch interessiert, hier könnt Ihr die schönen Karten in neu bestellen:

www.papierpiraten.de

Noch einen schönen Abend wünsche ich Euch!

 

Rezept Hackfleisch-Lauch-Suppe

So, jetzt kommt endlich der Nachtrag zum sonntäglichen Abendessen.

Ich habe mich wie berichtet zum ersten Mal an eine Hackfleisch-Lauch-Suppe gemacht, und war sehr angetan, wie bequem sie sich für 12 Leute vorbereiten ließ.

  • 2 kg Hackfleisch halb und halb
  • 1 kg Lauch
  • 1 kg Schmelzkäse
  • Pfeffer und Salz

Zuerst habe ich das Hackfleisch in kleineren Portionen gut angebraten.

Das ist auch schon das, was die meiste Arbeit macht. Das angebratene Fleisch kam dann aus der Pfanne in den großen Bräter.

Anschließend habe ich den Lauch in schmale Ringe geschnitten, mehrfach mit Hilfe der Salatschleuder gewaschen und auch in den Bräter gegeben.

Lauch

Danach habe ich den Schmelzkäse in einer großen Schüssel mit heißem Wasser aus dem Wasserkocher „aufgelöst“, und die so entstehende Käsesuppe in den Bräter gegossen.

HackfleischLauch

Ab in den Backofen, (schön heiß damit es gemütlich vor sich hin blubbern kann) und das war es dann auch schon.

Irgendwann habe ich mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und wir konnten essen.

Sehr lecker und wie ich fand als leckeres und sättigendes Essen bei den Minusgraden, die wir am Sonntag noch hatten, auch sehr wärmend.

Dazu gab es Brot, und mehr braucht es auch nicht.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Zitronenduft gegen Winterblues und trockene Haut

Bereits vor einigen Tagen habe ich mich daran gemacht, Nachschub für das Badepralinenglas zu machen.

Badepralinenherz

Dazu habe ich das hier bereits vorgestellte Rezept etwas abgewandelt, und einen Eßlöffel Fluidlecithin Super zugegeben. Das hatte ich für die ersten Badepralinen von 2 Jahren mal bestellt und das MhD läuft in diesem Jahr ab. Da wollte ich es doch verwenden. Auch habe ich für noch mehr DizzelFizzel den Anteil an Zitronensäure erhöht.

Badepralinen_02

Was mir aber besonders gut gefällt ist die Deko! Dazu habe ich mit kleinen Sternenstanzern aus Eßpapier jede Menge Sterne ausgestanzt und auf die in Pralinenformen gedrückte Masse gegeben.

Zitronenbadepralinen

Die Sterne schwimmen in der Wanne auf dem heißen Wasser und frau nimmt ein Bad in den Sternen!

Als Zutaten hatte ich:

  • 150g Natron
  • 125g Zitronensäure
  • 50g Speisestärke
  • 50g Milchpulver
  • 125g Kokosfett
  • 1 El. Fluidlecithin Super
  • einige Tropfen Lemongrasoel von Primavera
  • gelbe Lebensmittelfarbe

Das ergab ca. 25 Badepralinen, von den ein Teil schon effektiv gegen den Winterblues vorgegangen ist, und ein anderer Teil in kleine Schachteln verpackt wurde, um an nette Menschen verschenkt zu werden.

Zitronenbadepralinen_02

Wie Ihr seht, experimentiere ich gerade ein wenig mit einer anderen Schrift. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das dauerhaft machen möchte, oder ob die Schrift wirklich zu mir paßt. Mal sehen, ich probiere es erst mal ein paar Tage aus.

Liebe Grüße und auf bald!