Rezept für Espresso-Choco-Fudge

Nachdem Marie von !SHELIKES! ein Rezept aus der neusten Lecker Bakery vorgestellt hatte, war es um mich natürlich geschehen. Seit dem letzten Aufenthalt auf La Gomera gehört Milchmädchen zu unserer kulinarischen Grundausstattung (landet meistens im Baraquito, auch hmmm) und Kuvertüre, bzw. Schokolade, haben wir auch immer im Haus.

Also habe ich gestern Schokolade im Wasserbad geschmolzen, die Milchmädchendose mit dem Taschenmesser geöffnet (da der Tupp-Dosenöffner den Dienst verweigerte, grummel) und die gezuckerte Kondensmilch in die geschmolzene Schokolade gerührt. That´s it! Fertisch! Nur noch Espressopulver drüber und in einer Form auskühlen lassen. Einfacher kann lecker gar nicht sein.

Schokofudge_01

Wenn der/das/die Fudge im Kühlschrank fest geworden ist, braucht Ihr sie nur noch schneiden:

Schokofudge_02

Frisch auf der Kühlung geht das Schneiden total einfach, und die kleinen Pralinchen sollten auch im Kühlschrank aufbewahrt werden (wenn sie nicht eh gleich aufgefuttert werden).

Schokofudge_03

Einen Teil musste ich in Sicherheit bringen, damit ich den lieben Hirschen morgen noch etwas zum Probieren mitbringen kann. Seit heute früh höre ich nämlich immer wieder, wie die Kühlschranktür „leise“ geöffnet und geschlossen wird (dabei mag der Zauberschöne doch gar kein Zartbitter, tsstsstss…).

Alles Liebe, Catou

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s