So schnell kann eine Woche vergehen…eine Ode an die Praktikantin!

Ich war doch gerade erst im letzten Wochenende angekommen, oder?

Manche Wochen sind so vollgestopft mit tollen und wichtigen Sachen, dass ich mich frage, wann ich eigentlich noch Zeit hatte, zu schlafen oder irgendwas nettes zu machen.

Diese Woche fing mit der Mahnwach zu Fukushima in eisiger Kälte und wildem Schneetreiben an. Das Wetter hätte ich dabei nicht gebraucht, aber ich habe mich gefreut, dass trotzdem über 60 Leute zusammengekommen sind, um der Menschen in Japan zu gedenken.

Mahnwache

Im Büro haben wir aber aktuell eine sehr nette Praktikantin, und mit ihr zusammen habe ich einen halbwegs übersichtlichen Zeitplan für die kommenden Monate erstellt.

Elisa

Am Dienstag ging es dann im Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde weiter. Die dort verteilen Nussecken habe ich ja schon gezeigt, und wir konnten uns quer durch alle Fraktionen hinweg auf eine kleine Änderung in einem Antragstext verständigen, der wahrscheinlich eine Menge Geld einsparen wird, und trotzdem zu dem von uns allen gewünschten Ziel führen wird. So macht politisches Arbeiten Spaß und die Praktikantin konnte sich mal anschauen, wie Politik auf kommunaler Ebene gemacht wird.

Mittwoch war dann Kreismitgliederversammlung. Vorher hatte der Vorstand die neuen Mitglieder eingeladen um sich mal persönlich kennenzulernen. Das war sehr nett, besonders da ich gleich zwei Helfer für meinen für kommende Woche geplanten Stand zum EqualPayDay gewinnen konnte. Den Stand habe ich „nebenbei“ auch noch organisiert. Telefonieren mit dem Ordnungsamt, Infomaterial bestellen, Leute aktivieren, Pressemitteilung schreiben, über die verschiedenen Verteiler informieren….Zum Glück habe ich dieses nette junge Wesen an meiner Seite, die gegenliest und mich auf Fehler aufmerksam macht!

Donnerstag nachmittag war dann strahlender Sonnenschein, und wir waren mit dem Pferd endlich mal wieder draußen im Feld. Die alte Dame fand das so toll, dass sie vor Freude Luftsprünge gemacht hat wie ein junges Reh. Line hat sich aber souverän oben gehalten, und ihre nach Luft schnappende Mutter nur mit einem „Hey, ich kann das!“-Blick gewürdigt. Abends bin ich dann mal früh ins Bett, muss ja auch mal sein ;-).

Meinen freien Freitag habe ich mit dem Schatz auf Knien verbracht. Beim Laminatlegen….

Laminat

37m² in drei Stunden, ich bin zufrieden! Die Wohnung gehört meinen Eltern, und ich am nächsten Wochenende kommt die neue Küche, die der Zauberschöne und ich dann aufbauen sollen. Hoffendlich geht das auch so gut….

Gestern Abend haben die Superpraktikantin und ich uns dann mit der Grünen Jugend getroffen und sie dabei unterstützt, für das letzte Osterferienwochenende einen fairen Brunch zu organisieren. Da ich an diesem Tag beruflich in Berlin sein werde, habe ich die weitere Unterstützung in – na, wessen Hände gelegt? – Klar, in die der lieben Elisa! Jetzt hoffe ich nur, dass die Referentin aus dem Weltladen auch Zeit hat, und ein paar Leute kommen.

Für Line gab es in dieser Woche nur eines:

Handy

Das „neue“ (gebraucht gekaufte) Handy. Es ist ein vorab mit einer großen Selbstbeteiligung gekauftes Geburtstagsgeschenk und gestern Abend waren wir nach Acht noch im großen Elektronikladen und haben die limefarbene Schutzhülle besorgt. Ohne durfte sie es nämlich nicht mit aus dem Haus nehmen. Anschließend gab es, da der große Schatz nicht da war, Döner auf der Couch und einen sehr netten Mädels-DVD-Abend.

Ganz schön was los gewesen…. Nebenbei wurde von der langen „Ich begrüße den Frühling“-Putzliste noch der Punkt *Küchenschränke ab- und auswischen, Schulbaden ordnen und die neue Tupperware verstauen abgearbeitet.

Aber ich habe ja einen tollen Trick!

1. Praktikantin – ein Traum, wenn sie so ist wie die zauberhafte Elisa.

2. Obst, viel, leckeres Obst:

Ananas_01

Schön in mundgerechte Häppchen geschnitten, damit frau sie auch ißt:

Ananas_02

Und jetzt packe ich meinen Koffer und fahre mit der Fraktion nach Laubach um heute und morgen Rückschau und Ausblick zu halten, Pläne zu schmieden und Befindlichkeiten zu klären.

Ich wünsche Euch einen schönen, sonnigen Tag und habe morgen Abend mal wieder eine kleine Bastelanleitung für Euch!

Alles Liebe, Catou

Advertisements

2 Antworten zu “So schnell kann eine Woche vergehen…eine Ode an die Praktikantin!

  1. Oh, Praktikantinnen sind schon was tolles, das ist wahr.. son Döner wär mir jetzt aber lieber als ne Praktikantin 😀 Liebe Grüße aus dem 25 Grad warmen Hangzhou! 😀

    • Oh Du Liebe! Wenn Du wieder hier bist schicke ich Dir eine tolle Rote Wurst und ein selbstgebackenes Brot!
      Hier liegt Schnee und die Praktikantin hat leider keine Zeit, mir beim Abmachen der Tapeten zu helfen – daran müssen wir noch arbeiten ;-).
      Liebe Grüße in die Ferne!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s