Gratinierte Polenta mit Tomatensauce

Damit Euch vor lauter Spaziergängen nicht die Füße weh tun, heute mal wieder ein kleines Rezept

Gratinierte Polenta mit Tomatensauce

Zwiebel

Die Zwiebel brauchen wir erst später, aber es ist gut, wenn sie schon mal bereitliegt.

Laut Grundrezept auf der Verpackung wird Polenta mit 600ml Gemüsebrühe auf 200gr Polenta gekocht. Ich habe die 600ml aber aus 200ml Sahne, 200ml Milch, 200ml Wasser mit drei Löffeln löslicher Brühe zusammengesetzt. Aufkochen lassen, Polenta einrühren, ein paar Minuten köcheln lassen und in eine Auflaufform kippen.

Polenta_01

Dann, damit das nicht aussieht wie ein langweiliger Eierstich, habe ich eine grüne und eine Rote Paprika fein gewürfel, etwas mehr oder weniger würzigen Käse darübergerieben und alles in die Backofen geschoben.

Polenta_02

Während der Käse im Ofen schön zerläuft und die Polenta noch mal richtig schon durchgeheizt wird, können wir uns an die Tomatensauce machen.

Wir schnappen uns die Zwiebel, braten die in einer großen Pfanne etwas an, geben für die Farbe etwas Tomatenmark hinzu und kippen eine Dose gewürfelter Tomaten auf. Die Dose anschließend zu 2/3 mit Wasser füllen, darin einen großen Löffel Gemüsebrühe auflösen, und in die Pfanne auskippen. Damit bekommen wir auch die Reste der Tomaten aus der Dose und die Brühe verteilt sich bequem in der Sauce.

Dann nach Geschmack mit italienischen Kräutern abschmecken, etwas Salz und Pfeffer dazu und wenn die frischen Tomaten so strahlend schön auf der Arbeitplatte liegen, können wir davon auch noch ein paar würfeln und wenige Minuten mitköcheln lassen.

Polenta_03

Dann die Polenta aus dem Ofen holen, mit einem Tomatensaucensee auf großen Tellern anrichten und genießen.

Ich mag Polenta sehr, auch gerne mal als gebratene Schnitte mit Rahmgemüse. Wie sieht es bei Euch aus? Habt Ihr Anregungen für Polenta?

Alles Liebe, Catou

Advertisements

Eine Antwort zu “Gratinierte Polenta mit Tomatensauce

  1. Das ist ja ein tolles Rezept, gerade heute hatte ich Polenta in der Hand und dachte, damit müsste ich auch mal wieder was kochen!!! Du hast nach dem Namen der Zeitschrift gefragt, jetzt hab ich mal meine stapelweisen Zeitschriften durchwühlt und sogar noch das Heftchen gefunden, das beilag, aber ich kann den Namen der Zeitschrift nicht finden??!! Das war so eine eingeschweißte, mit Extras (eben der Form und der Spritztüte), dazu gab es ein kleines Rezepteheft, alles für 1,99 Euro! EInfach mal bei den Kochzeitschriften schauen, es gab nur eine in der Art!
    LG
    Tinka

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s