Bonjour Strasbourg!

Vergangene Woche hatte ich die Gelegenheit, im Rahmen einer Abgeordnetenfahrt zu Martin Häusling nach Straßburg zu fahren.

Der Zauberschöne und ich sind also am Mittwoch früh zum Bahnhof, haben uns dort mit Hanne getroffen und sind in Frankfurt durch den Regen zum dort auf uns wartenden Bus gestiefelt.

Im Bus war die Freude dann groß, da ich einige liebe Bekannte getroffen habe und schon allein durch die Mitreisenden klar war, das werden zwei schöne Tage.

Der Bus kam gut durch, und am Place de l´Etoile trafen wir uns mit unserer Reiseleiterin und los ging es in Richtung Altstadt.

Zum Strissel

Im Strissel sollte später Mittag gegessen werden, aber zuvor stand eine Fahrt mit dem Batorama auf dem Programm.

FerkelmarktBoot_01

Die Bootsfahrt hat mir gut gefallen, auch wenn wir alle mit unseren Kopfhörern leicht bescheuert aussahen. Besonders gut fand ich, dass die Erklärungen in vielen verschiedenen Sprachen anhörbar sind, und es auch extra Kanäle für Kinder gibt.

Schleuse

In der Schleuse überbrückten wir 1,8 Meter Höhenunterschied und in der knappen Stunde, die wir auf dem Wasser waren, haben wir die ganze Altstadtinsel umrundet und sind sogar bis zu den Parlamentsgebäuden gefahren.

Parlament

Wieder zurück an der Anlegestelle hatten wir noch etwas Zeit bevor es zum Essen ging, und so sind der große Schatz und ich ein wenig durch die Gassen geschlendert.

SpiegelFachwerk

Dann ging es zurück zum Strissel, wo wir in gemütlicher Runde leckeren Flamkuchen gegessen haben.

Flamkuchen

Auf diesen Holzbrettern wurde Runde für Runde gereicht. Mit Speck und Zwiebeln, dazwischen mal wieder ein vegetarischer Gang, dann als Schmankerln eine Flamkuchen mit Lachs und Pesto und zum Dessert einer mit Apfelscheiben und ZimtZucker, der mit Calvados flambiert  wurde. Es war ein richtig schönes Zusammensitzen, Quatschen, Mitreisendekennenlernen, Schlemmen.

Nach dem leckeren Essen ging es zu Fuß zum Parlament. Entlang der Ill an wunderschönen Häusern vorbei und auch auf das Gebäude von Arte haben wir einen Blick geworfen.

Arte

Am Parlament angekommen, hatten wir etwas Zeit uns das Gebäude anzuschauen bis sich die Gruppe wieder gesammelt hatte.

FahnenInnenhof

Das Gebäude ist riesig und die Architektur gewaltig. Zumindest den Innenhof kann man sich auch anschauen, ohne angemeldet zu sein, aber wer sich für eine Führung interessiert sollte sich vorher hier informieren: KLICK.

Als die Gruppe dann wieder versammelt war, ging es hinein ins Gebäude, eine nette junge Frau erläuterte uns die Arbeitsabläufe und das wieso, welhalb, warum der verschiedenen Standort des europäischen Parlaments und wir hatten Gelegenheit, Martin eine Menge Fragen zu stellen.

Dann war noch Zeit für ein Gruppenfoto

Straßburg2013

und wir wurden anschließend voll der neuen Eindrücke mit dem Bus zum Hotel gefahren.

Dort haben wir lecker gegessen und Martin und seine liebe Mitarbeiterin Brigit haben noch viele Fragen zu Olivenoelkännchen, Saatgut, und den unterschiedlichsten Dingen mehr beantwortet.

Nach einem langen und unglaublich interessanten Tag sind wir dann gegen Elf müde ins Bett gefallen und von dem, was wir am Donnerstag alles gesehen haben, berichte ich Euch morgen.

Alles Liebe, Catou

Advertisements

2 Antworten zu “Bonjour Strasbourg!

  1. Das sieht wirklich nach einem schönen Ausflug aus. Strassbourg ist aber auch eine tolle Stadt.
    Liebe Grüße, Andrea

    • Ja, es waren auch zwei wirklich schöne Tage und ich habe Seiten von Strassbourg entdeckt, die ich noch gar nicht kannte.
      Lieben Gruß,
      Catou

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s