Monatsarchiv: August 2013

Krims-Krams-Täschlein

Für die liebe Tante Anne hatte ich zum Geburtstag ein kleines Täschlein genäht, in dem sie Pampers, Feuchttücher und Kleinkram unterbringen kann. Da auch in meiner Tasche immer jede Menge Kleinteile rumfliegen, habe ich für mich auch einen kleinen Beutel genäht, um in der großen Handtasche vielleicht mal etwas schneller irgendwas zu finden.

Kramstäschlein_01

Kramstäschlein_02

Habt Ihr auch immer so viel Kleinzeug dabei? Bei mir haben Stifte, Klebeband, Visitenkarten, Bonbons, Nagelfeile und vieles mehr ihren Platz im kleinen Beutel gefunden. STeht mir der Sinn mal weniger nach Pink, kann ich die kleine Tasche wenden, und habe dann einen weißen Beutel mit silbernen Sternen.

Kramstäschlein_03

Zusammengerollt steckt es nun in meiner Tasche und ich freue mich :-)!

Alles Liebe, Catou

Ich hole mir den Sommer ins (Einmach-) Glas

In den letzten Tagen war es hier eher ruhig, da ich momentan viele, viele extrem unterschiedliche Sachen mache. Line ist gut in der 7. Klasse angekommen. Wir haben mal wieder Berge von Büchern eingebunden, lange diskutiert, ob es wirklich jedes Schuljahr neue Farbstifte sein müssen, und heute genießt die „Mittelstüflerin“ ihren ersten Schulbeginn zur dritten Stunde – sprich: sie liegt noch im Bett und schläft.

Line mit HutMein Patenkind Lilli wurde letzte Woche eingeschult, und ich habe mich mal wieder gefragt, wo denn bitte die Zeit hin ist?! Umsomehr, als ich unter den anderen Einschulungseltern einen alten Bekannten getroffen habe, den ich seit mindesten 10 Jahren nicht gesehen hatte. Da fällt mir dann doch extrem auf, wie schnell die Jahre vergehen….

Am Sonntag war ich mit meiner Mutter in Langen bei der Einführung unserer (ehemaligen) Pfarrerin in ihre dortige neue Kirchengemeinde. Auch das war ein sehr schöner, emotionaler Tag. Ich wünsche ihr und ihrer Familie alles Gute für diese neue Station in ihrem Leben!

Der Pool ist abgelassen und wartet über den großen Gartentisch gehängt darauf, grundgereinigt zu werden, um dann für den Winter im Fahrradkeller zu verschwinden. Holz muss auch noch aufgesetzt werden, und im Garten liegen immer mehr Blätter auf dem Gras.

Zwischendrin hole ich mir mal hier und mal da ein Eimerchen Obst aus Omis Garten und koche ein.

Einmachgläser

Momentan sind die Mirabellen dran, lecker, lecker!

Mirabellen

Die Brombeeren sind schon abgeerntet, die Johannisbeeren wurden zu Gelee verarbeitet, und nächste Woche wird es wohl den ersten Zwetschgenkuchen geben. Die Himbeeren wandern direkt in den Mund ich mache mir schon Gedanken, wo ich denn in diesem Jahr Äpfel tauschen kann, um leckeren Saft pressen lassen zu können.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Tag!

Alles Liebe, Catou

Pinjata für Lea

Vor gut drei Wochen kam Line mit der Idee zu mir, für ihre Freundin Lea eine Geburtstagspinjata zu basteln und diese dann bei unserem alljährlichen SommerferienAbschlussGrillen zu zerschlagen.

Für solche Basteleien bin ich ja zu haben, und so habe ich mich mit den Freundinnen darangemacht einen Luftballon mit Pappmasche zu überziehen, gemalt, geklebt, gefriemelt und gemacht.

Pinjata_01

Der Feinschliff kam dann gestern noch auf den letzten Drücker, aber wir waren rechtzeitig fertig.

Pinjata_02

Lea, eine aufmerksame Mäusebesitzerin, hat sich über ihr Geschenk sehr gefreut, aber natürlich waren sie alle drei ganz wild darauf, die Pinjata zu zerschlagen.

Lea bekam also die Augen verbunden, wurde wild im Kreis gedreht, bekam einen alten Besenstiel in die Hand:

Pinjata_03

und wurde in Position gebacht:

Pinjata_04

Und los ging es. Wir haben lange nicht mehr so gelacht, aber die Pinjata hat sich lange gewehrt:

Pinjata_05

Auch mit Lines Unterstützung stellte sich unser Objekt als sehr widerstandsfähig heraus,

Pinjata_06

und selbst gezielte Hiebe konnten unserem Mäuschen nichts anhaben:

Pinjata_07

Also haben die Mädels sich dann mit dem Brotmesser an ihr zu schaffen gemacht,

Pinjata_08

und Lea konnte im Süßigkeitenregen stehen:

Pinjata_09

Auch wenn es einiger Vorbereitung bedarf eine Pinjata zu basteln, war die Aktion doch so spaßig, dass ich es wieder machen würde und die Mädels hatten ihre helle Freude.

Heute beginnt die Schule wieder, die Damen sind jetzt „Mittelstüfler“, wie sie es nennen, und ich frage mich, wo denn das kleine Mädel geblieben ist, dass vorgestern doch erst mit der Schultüte im Arm stolz vor mir her zu ihrem ersten Schultag geschlendert ist. Heute brabbelt sie fremdsprachliche Vokabeln vor sich hin, kocht uns Mittagessen, hat angefangen, einen eigenen Blog zu schreiben und wird immer mehr zu einem Menschen, mit dem ich auch gerne befreundet wäre, wenn sie nicht mein Kind wäre. Ich bin sehr stolz sie zur Tochter zu haben und freue mich schon auf all die Höhen und Tiefen, die die Pubertät uns in den kommenden Jahren noch so bringen wird.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Tag und allen ABC-Schützen einen wunderbaren Anfang in den „Ernst des Lebens“!

Alles Liebe, Catou