Mallorca 2013 – ich im Neuland

Hallo Ihr Lieben,

ich bin wieder zurück und um einige Erfahrungen reicher:

  1.  Urlaub mit 3 Generationen ist wirklich schön
  2. ein reiner Frauenurlaub auch nicht zu verachten
  3. All-inclusive-Urlaub kann ich aushalten
  4. Malle ist die neue Insel

Malle_01Okay, beim nächsten Mal packe ich für spontane Fotoshootings stylischere Klamotten ein, aber ungefähr so war die ganze Woche.

Nachdem wir letzten Samstag reichlich früh an den großen Flughafen mussten, da Omimi sich für einen Flug morgens um 5:05 entschieden hatte, haben wir den Samstag auf den Liegen abseits des Pools verbracht und gedöst.

Malle_02Als alte Frühaufsteherin habe ich am Sonntag das Kind genötigt, mit mir die Umgebung zu erkunden. Nach dem reichhaltigen Frühstück haben wir Omi ihrem Buch überlassen und sind die Promenade entlanggewandert.

Malle_03Morgends vor Neun ist noch alles sehr ruhig. Zum Glück hatten die Supermercatos schon geöffnet, so dass ich Line mit Eis locken konnte. Die kleinen Strände waren noch menschenleer und die Sonne arbeitete sich langsam durch einen leichten morgendlichen Dunst.

Malle_04Am Hafen von Cala Bona, unserem Ferienort, haben wir uns in Ruhe die Boote angeschaut, kleine Fischschwärme beobachtet und ich einen Café con leche aus der typischen Glastasse getrunken. Beim Quatschen mit dem Kellner habe ich festgestellt, dass ich der spanischen Sprache für den alltäglichen Gebrauch noch mächtig bin, und Line schwer beeindruckt.

Malle_05Auf dem Rückweg zu unserer Anlage konnten wir herrliche Aussichten auf die Küstenline und das Meer genießen, und weil es einfach schöner ist barfuss laufen.

Malle_06

Malle_07

Malle_08

Begeistert haben mich die vielen Obstbäume, die ich hier nie zu Gesicht bekomme. Orangen-, Zitronen- und Granatapfelbäume mit Früchten in verschiedenen Reifegraden.

Im Hotel brauchten wir uns nur an den gedeckten Tisch zu setzen, am Buffet gab es leckeren Fisch und meine geliebten Papas arrugadas, sowie jede Menge leckeres Obst. Da ich bislang eher Individualtouristin war, wußte ich nicht, wie ich mit Animation und vielen Menschen um mich herum klarkommen würde, aber es war wirklich sehr angenehm. Die Anlage weitläufig, das Appartment geräumig, das Personal aufmerksam,  und die Hupfdohlen rund um den Pool konnte ich im Rauschen der Brandung einfach ausblenden. Line war aus dem Wasser kaum herauszubekommen, und ich frage mich, wie so eine kleine Wasserratte seekrank werden kann. Aber davon berichte ich Euch im Post über unseren Bootsausflug.

Bis dahin einen schönen Sonntag, ich gehe jetzt mal die Wäsche in Angriff nehmen (uff).

Alles Liebe, Catou

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s