Gebrannte Mandeln – schneller Gruß aus der Küche

Hallo Ihr Lieben! Seid Ihr noch auf der Suche nach einem selbstgemachten Geschenk mit dem „schmeckt ja besser als gekauft“-Faktor? Dann habe ich ein feines DIY für Euch.

Mandeln

Gebrannte Mandeln – lecker, lecker, lecker! Dazu gebt Ihr 100 ml Wasser und 200 gr. Zucker in eine beschichtete Pfanne, verrührt das Zuckerwasser und laßt es ordentlich aufkochen. Dabei immer wieder mal rühren, und wenn ihr das Gefühl habt, es fängt an, etwas sirupartig zu werden, dreht Ihr die Hitze runter (das ist wichtig, sonst verbrennen Euch die Mandeln). Dann gebt ihr 200 gr. ganze Mandeln hinzu und rührt fleißig. Irgendwann fängt der Zucker an sandig zu werden, das sieht dann so aus:

Mandeln sandig

Es hat sich da schon eine leichte Kruste um die Mandeln gebildet, aber wir wollen ja die echte Weihnachtsmarktvariante, und deswegen müsst Ihr noch etwas weiterrühren, bis der Zucker erneut zu schmilzen beginnt und anfängt, sich in einer glänzenden Masse um die Mandeln zu schmiegen. Das sieht dann so aus:

Mandeln glänzend

Ihr rührt noch weiter, bis die Mandeln mehr glänzen als sandig schimmern und kippt alles auf ein Backpapier.

Mandeln Backpapier

Dort zusselt Ihr sie am Besten mit dem Holzrührer oder einer Gabel auseinander, aber sie kleben zu diesem Zeitpunkt nicht mehr sehr aneinander. Wichtig ist, dass Ihr Euch an dem heißen Zucker nicht verbrennt, das tut richtig weh!

Mandeln verpackt

Ich habe die Mandeln in kleine Dreieckstütchen verpackt, und die erste Tüte gestern im Büro gleich verschlungen – es ist gaaaaaanz einfach alles auf einmal aufzuessen, glaubt mir…..

Ich werde sicher vor dem Fest noch mal eine Portion machen, wenn man sich bei Rühren etwas Zeit nimmt und die Temperatur nach dem ersten intensiven Aufkochen auf ca. halbe Hitze zurückdreht, geht es wirklich einfach, es riecht toll in der Wohnung, und als kleines Mitbringsel (oder um dem netten Zeitungsmann nicht nur ein Flachgeschenk in die Hand zu drücken) sind sie perfekt geeignet. Ich finde sogar, sie schmecken noch besser als auf dem Weihnachtsmarkt und Ihr könnt sie mit Zimt, Vanillezucker oder gar Chilli noch etwas pimpen.

Alles Liebe, Catou

Ps.: Bei den Macarons zeichnen sich Fortschritte ab, Versuch Nr. 6 nähert sich dem, was ich mir vorstelle. Allerdings hatte ich sie einen Tick zu lange im Ofen, aber ich bin voller Zuversicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s