Wenn der Vater mit der Tochter…..

ein Hochbeet baut, steht die Mama in der Küche und kocht Risotto :-).

Guten Morgen! Ein strahlender Sonnenaufgang und ein guter Start für den Wahlsonntag. Bevor der große Schatz mal wieder für ein paar Tage zum Arbeiten entschwunden ist, hat er am Donnerstag mit Line noch mal ratz-fatz mit den Arbeiten am lange geplanten Hochbeet begonnen. Wir reden schon gefühlte drei Jahre darüber und nun nimmt das Projekt endlich Form an. Ich wollte kein 0815-Teil aus dem Baumarkt, sondern etwas „in Schön“, da ich das Beet ja eher drei als zwei Jahrzehnte im Garten nutzen möchte.

Während die Beiden im Garten zu Gange waren, habe ich Eistee gereicht und ganz im Stil der Fünfziger Jahre am Herd gestanden ;-).

Com_02

Hochbeet_01

Zu Anfang war Line bei der Handhabung des Akkuschraubers noch etwas unbeholfen, aber es gab einige Schrauben einzudrehen und gegen Ende des Aufbaus war die zauberhaft Assistentin schon sehr versiert.

Ich habe derweil grünen Spargel kurz gekocht, Risottoreis mit einer kleingeschnittenen Zwiebel in etwas Öl angedünstet, mit Weißwein abgelöscht, Brühe zugegeben und italienischen Hartkäse fein geraspelt.

Com_03

Com_01

Zwischendrin gab es für die fleißigen Menschen einen leckeren Eistee. Wieder mit den Red Fruits, aber dieses Mal mit Eiswürfeln aus gefrorenem Ananassaft und einem guten Schuss desselben. Die Spargelstangen habe ich in ca. 4 Zentimeter lange Stücke geschnitten und kurz vor Ende der Kochzeit unter das Risotto gerührt. Die Spargelspitzen habe ich zurückgehalten und erst am Ende auf den Tellern verteilt.

Limette_01

Meine Lieblingszutat bei Spargelrisotto ist filettierte Limette. Das erscheint aufwändiger als es ist, was man dafür aber braucht ist ein wirklich scharfes Messer. Die Filets habe ich halbiert und gemeinsam mit dem feingeriebenen Käse unter den Reis gerührt bevor ich ihn für einige Minuten ohne Hitze habe ziehen lassen.

Risotto braucht Zeit und man sollte sich nicht allzuweit vom Herd entfernen da beständiges Rühren angesagt ist. Was aber anscheinend nicht soviel Zeit braucht ist ein gutes Team beim Aufbau des Hochbeetes. Bis mein Risotto fertig war, stand das Hochbeet und jetzt kommen nur noch solche „Kleinigkeiten“ wie das Anpassen an den abschüssigen Untergrund und das leidige Befüllen. Der große Schatz sammelt schon einige Monate Astschnitt und ich habe mich schon um Pferdemist und Mutterboden bemüht.

Hochbeet_02

Da die beiden Handwerker nach dem Aufbau sehr hungrig waren, gibt es leider kein Bild des fertigen Risotto, aber darüber, wie es mit dem Hochbeet weitergeht, werde ich sicher bald berichten.

Jetzt wünsche ich Euch noch einen schönen Sonntag, ich bin am Nachmittag stellvertretende Wahlleiterin und hoffe auf eine hohe Wahlbeteiligung.

Alles Liebe, Catou

Advertisements

2 Antworten zu “Wenn der Vater mit der Tochter…..

  1. Ein Hochbett für den Garten, verstehe ich das richtig?? Das ist ja klasse. Und ich liebe Risotto!! Muss ich unbedingt auch mal wieder machen.
    LG
    Tinka

    • Ja liebe Tinka, das gibt meine neue „Selbstversorger-Station“. Pflücksalat, Rauke, Erbsen und Möhren, ein paar Erdbeeren und dann müssen wir wohl gleich ein zweites Beet danebenstellen ;-).
      Liebe Grüße,
      Catou

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s