Kann ein Muffin eine Hauptmahlzeit ersetzen? – Aber klar!

Natürlich nicht so oft, und als gesund würde das wohl niemand bezeichnen, aber für die kleinen Leckereien, die ich gestern gebacken habe, kann man die Suppe schon mal stehen lassen.

Muffins_01Dabei sind sie im höchtsen Maße improvisiert. Mir ging seit Tage eine Art Oreo-Kuchen durch den Kopf, aber da das Kind diese Woche an einer Musical-AG der Jugendpflege teilnimmt, wußte ich nicht, wer das Gebilde, das da vor meinem inneren Auge herumschwebte, essen sollte.

Also Muffins, die gehen immer, und der Zauberschöne hatte ja von den Oreo-Keksen nichts abbekommen.

Muffins_02Beim Blick in den Kühlschrank musste ich dann aber feststellen, dass er für den Quiche des Vorabends fast alle Eier aufgebraucht hatte. Rührteig mit zwei Eiern also. Dann war auch noch der Puderzucker für die Vanillecreme aus, und ich musste Kristallzucker in der Mulinex fein mahlen. Das geht, der Zucker verteilt sich aber nicht so fein in der Creme und die sieht minimal aus, als sei sie grisselig. Wie Sahne, die man einen Tick zu lange geschlagen hat.

Den Teig habe ich freihändig zusammengerührt. Ca. 100 gr. Butter und 100 gr. Kuvertüre geschmolzen, die beiden Eier mit 100 gr. Zucker schaumig gerührt, die etwas abgekühlte Butter-Schokoladen-Creme dazu, dann noch 300 gr. Mehl mit 2 Eßlöffeln Kakao gemischt, 1 Tl. Backpulver dazu und ab in die Förmchen. Ca. 20 Minuten bei 160* backen.

Muffins_03Für die Creme habe ich mich an das Oreo-Keks-Creme-Rezept gehalten und dann die Muffins mit Feigenspalten dekoriert. Das hat zwar nicht wirklich was miteinander zu tun, und ich mag Feigen wie auf dem rechten Bild am liebsten ganz einfach mit etwas Balsamico-Creme, aber es wertet die kleinen Kuchen doch unglaublich auf.

Muffins_04Und da die Törtchen sehr, sehr lecker und gehaltvoll sind, kann der Kürbis im Hintergrund noch eine Weile seine dekorative Aufgabe erfüllen, und wir futtern stattdessen lieber kleine schokoladig-vanillige-Kalorienbömbchen.

Jetzt bleibt mir noch, Euch ein schönes Wochenende zu wünschen. Ich werde gleich mal auf den Flohmarkt fahren, und morgen ist wie immer am letzten Tag der Sommerferien, Grillen mit den Familien von Lines besten Freundinnen angesagt.

Alles Liebe, Catou

Advertisements

3 Antworten zu “Kann ein Muffin eine Hauptmahlzeit ersetzen? – Aber klar!

  1. Sieht sehr lecker aus, manchmal werden genau die dinge die wir improvisieren das leckerste überhaupt ! Ich nehme mir dann auch mal einen 🙂

  2. whoa.. die sehen aber echt gut aus!

  3. zum reinbeißen genial und natürlich bitte nicht die mahlzeit ersetzen, sondern nur erweitern!

    zuckersüße grüße
    marjorie

    http://viennafashionwaltz.wordpress.com/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s