Beschäftige Deine Hände, das beruhigt Deinen Geist

Eingeleitet mit diesem „Oma-Spruch“ möchte ich Euch heute mein aktuelles Strickprojekt vorstellen. Es ist nicht so, dass ich beständig am Stricken wäre, aber ab und zu packt es mich, und dann entstehen dicke Sochen oder schöne Kissenbezüge.

Als ich mit Line in Köln war um die Patentante zu besuchen, zeigte sie mir in einem Klamottenladen einen Pullover, den sie gerne haben wollte. Ich wies sie daraufhin auf das bereits weit überzogene Klamottenbudget hin und sie jammerte, ob ich ihr einen solchen Pullover nicht stricken könne.

Erst dachte ich mir, dass ich seit sie noch so ca. Größe 64 hatte keine Pullover mehr gestrickt habe, und damit auch nicht unbedingt anfangen müsse, überlegte mir dann aber, warum nicht.

Stricken_01

Und so ging es los. Masche für Masche. Ich habe Wolle besorgt und das Strickmuster so umgemodelt, dass das von ihr gewünschte „Lochmuster“ entstand. Sie möchte bunte Shirts unter dem Pulli tragen, und so musste ich mit doppelten Umschlägen experimentieren. Was ich zu Anfang nicht bedacht hatte, war, dass das Neuaufnehmen von Maschen in der einen und wieder Zusammenstricken in der nächsten Reihe dazu führt, dass ich mal dezent 1,5* soviel Wolle verbrauchen würde, wie im Strickmuster angegeben.

Stricken_02

Ich musste also nochmal Wolle nachbestellen, und so nach und nach wurden die Stücke größer. Erst war der eine Arm fertig, dann der nächste, und nun bin ich schon fast mit dem Vorderteil fertig. Danach werden die Teile wohl auf den Sofapolstern gespannt, angefeuchtet und anschließend wird alles zusammengenäht. Über die Form des Kragens hat sie sich noch nicht konkret geäußert, aber ich denke mal, dass ich die restliche Wolle zu einem locker fallenden Rollkragen verstricken werde.

Stricken_03

Und es ist wirklich so, dass sich beim Stricken irgendwann so eine Art Flow einstellt. Man sitzt so rum, erarbeitet sich Masche für Masche und irgendwann läuft das fast automatisch und der Kopf wird so richtig schön leer. Und damit entsteht dann Platz für neue Ideen, Pläne und Projekte, von denen ich einige im neuen Jahr sicher umsetzen werde.

Jetzt wünsche ich Euch aber erstmal einen schönen Tag, ich werde gleich noch ein wenig Nähen und dann wieder mit den neuen Büchern auf der Couch verschwinden.

Alles Liebe, Catou

Advertisements

9 Antworten zu “Beschäftige Deine Hände, das beruhigt Deinen Geist

  1. hach, eine mutti hat mir nie was gestrickt.. und wird sie wohl auch nie 😀 aber es gibt schon tolle strickssachen und dann denke ich mir auch oft: für den preis? kann das nich einer selber machen? wieso kann ich nicht stricken?

  2. Sieht toll aus, ich bin auf den fertigen Pulli gespannt!! Wo hast du denn die Wolle her? Lg

    • In unserer Nähe gibt es ein tolles Wollgeschäft, Prisma, da bekomme ich zum Glück nicht nur Wolle, sondern auch gute Tips. Hier habe ich Superbingo von LanaGrossa in Creme verareitet.
      Liebe Grüße, Catou

  3. Gibt es vielleicht zu dem Strickmuster eine Anleitung? 🙂 würde mich sehr freuen!!

    • Liebe Jen,
      leider nein, ich hatte ja in Köln den Pulli nur gesehen und dann versucht, etwas für sie zu stricken. Letztlich war es ein Pulli mit doppeltem Umschlag, um die gewünschten Löcher hinzubekommen. Frag doch mal in einem Strickladen nach, da können die Mitarbeiterinnen einem meistens Tipps geben.
      Liebe Grüße, Catou

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s