Gulasch á la Catou – einmal mit Fleisch, einmal mit Gemüse

Das war ein sehr schöner Geburtstag des kleinen Mannes, den wir gestern gefeiert haben. Und ich, ja ich habe für 15 Leute Gulasch gekocht und einen großen Topf Pseudoratatouille für unsere Vegetarier.  Das allerdings schon vorgestern, wer will am Geburtstag schon stundenlang in der Küche stehen?!

Gulasch_01

Ratatouille_01

Für den großen Bräter, in dem ich das Gulasch gemacht habe, hatte ich 1 Kilo Gemüsezwiebeln, 2 Kilo Spitzpaprika, 3,5 Kilo Fleisch halb und halb, sowie 2 Kilo stückige Tomaten bereitgestellt.

Gulasch_02

Die Zwiebeln habe ich ordentlich angebraten, und anschließen in mehreren Portionen das Fleisch. Schön scharf anbraten, zwei Eßlöffel Tomatenmarkt für jede Portion Fleisch zugeben, je einen Löffel Gemüsebrühe und edelsüßen Paprika darüber und dann alles mit einem ordentlichen Schuß Rotwein ablöschen. Dieses bereits sehr gut riechende Geschmurgel in den Bräter geben, und mit der nächsten Portion weitermachen.

Gulasch_03

In den Bräter kommen dann noch die gewürfelten Paprika und die stückigen Tomaten. Alles gut verrühren und ab in den Ofen. Für 2,5 bis 3 Stunden ordentlich köcheln lassen, dann wird das Fleisch so zart, dass man zum Essen nur noch eine Gabel benötigt.

Ratatouille_02

Für das Pseudoratatouille habe ich eine Aubergine, eine Zucchini, drei kleinere Spitzpaprika und vier mittelgroße Tomaten grob gewürfelt, ebenfalls edelsüßen Paprika und Gemüsebrühe (ich benutze immer eine ohne Hefe) darüber, 500gr. oder eine Dose gestückelte Tomaten dazu, umrühren und gemütlich kochen lassen.

Ratatouille_03

Später habe ich noch mit etwas Salz und Pfeffer abgeschmeckt und die kleine Schwester musste gestern das Essen nur noch im Ofen aufwärmen und Nudeln und ein paar leckere Knödel dazumachen. Ein frisches Weißbrot oder frisch aufgebackenes Fladenbrot schmecken dazu aber auch hervorragend.

Während das Essen kochte habe ich mir den letzten Piff Rotwein geschnappt und an meinem Cocooningcardigan weitergearbeitet. Das Rückenteil ist so gut wie fertig, und damit der Strickmaraton nicht in Verspannungen des Nackens ausartet, habe ich mich heute darangemacht, mal einen Babybody zu nähen. Momentan fehlen noch ein paar Ziernähte und dann kann ich die Teile zusammensetzen. Ich werde berichten!

Jetzt wünsche ich Euch einen schönen Tag und alle Liebe, Catou

Advertisements

4 Antworten zu “Gulasch á la Catou – einmal mit Fleisch, einmal mit Gemüse

  1. Hihi, das ist ja lustig, ich habe für morgen auch einen Gulaschrezeptpost vorbereitet 🙂
    Deins hört sich sehr lecker an.
    Liebe Grüße,
    Andrea

  2. oha, ich hätte mich auch eher über das gemüse hergemacht als das fleisch – das sieht aber auch lecker aus!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s