Eine Woche erzwungene Auszeit

hatte ich gerade. Eine miese Erkältung hatte bereits am letzten Wochenende begonnen, ihre Klauen in meinen Hals zu schlagen, und schon auf der gemeinsamen Rüstzeit der Kirchenvorstände von Kinzenbach, Heuchelheim und Bretzsch war ich am husten.

Dennoch war es sehr schön und einmal eine ganz andere Art meinen Geburtstag zu feiern. Bei allen, die mir auf den unterschiedlichsten Wegen gratuliert haben, möchte ich mich an dieser Stelle nochmal herzlich für die lieben Glückwünsche bedanken!!!

Am Sonntag erwartete mich von Seiten des Zauberschönen eine ganz besondere Überraschung. Er hatte, zu ersten mal seit Kinderzeiten, wieder einen Kuchen gebacken :-).

Französischer Nusskuchen

Einen Französischen Nusskuchen nach einem Rezept von hier: KLICK.

Ich habe mich sehr darüber gefreut, wollte aber leider nach dem Kaffeetrinken nur noch ins Bett. Und da blieb ich, abgesehen von einem Besuch bei der Ärztin am Montag dann auch fast den Rest der Woche.

Frühblüher

Krankenbesuch von der Lieblingsnachbarin bekam ich aber auch, und sie hat mir ein tolles Buch über Thailand mitgebracht, in das ich mich intensiv hineingeträumt habe.

Das Lieblingskind hat meine Genesung mit frischen Smoothies unterstützt, hier Orangen, Banane und Dosenmango:

Smoothie

Gestern fing es dann an, besser zu werden, und ich habe es weder auf der Couch noch im Bett länger aushalten können. Da ich schon länger einen Schnitt aus einer alten Burda herumliegen hatte, habe ich, unterbrochen von längeren Pausen und Treffen mit dem Inhalator, aus einem alten Bettbezug ein Testkleid genäht.

Testkleid

Leider war die Größenangabe 42 wohl eine italienische Größe, aber zumindest dem Kind paßt das Kleid hervorragend…. Allerdings möchte sie den Rock doch um einiges kürzer, als ihre Mutter es für schicklich hält. Wir diskutieren also über Saumlängen.

Für abends war dann das Krimidinner geplant, auf das ich mich in den letzten vier Wochen so total gefreut hatte. Da wollte ich unbedint hin!!! Also habe ich mir eine „Dröhnung“ aus Schmerzmittel, Coffein und Vitamin C einverleibt, und wir sind losgezogen.

Krimidinner

Meine Kamera hat ob der Lichtverhältnisse mal wieder bescheidene Ergebnisse produziert, aber der Nicht-Schwager hat mit seiner Profiausrüstung ebenfalls Bilder gemacht, die wir hoffendlich bald bekommen. Es war ein wunderschöner Abend, und ich bin wirklich froh, nicht im Bett geblieben zu sein. Heute sind meine Laune und Motivation auch wesendlich besser, und die Erkältung hat sich in den Nebenhöhlen zurückgezogen. Das bedeutet, ich werde die Jogginhose gegen „echte“ Kleidung eintauschen, weiterhin inhalieren und mich mal an die frische Luft wagen. Das tut meinem Kreislauf bestimmt gut und so langsam fällt mir hier auch die Decke auf den Kopf.

Bleibt gesund und alle Liebe, Catou

Advertisements

3 Antworten zu “Eine Woche erzwungene Auszeit

  1. Alles, alles Gute nachträglich zum Geburtstag!!! Und weiterhin gute Besserung!!
    LG
    Katja

  2. Gute Besserung 😉 Lg

  3. Oha, dann wünsche ich mal schnelle gute Besserung und nachträglich auch noch alles Liebe zum Geburtstag.
    Liebe Grüße, Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s