Marceille – sprachlos vor Licht und Schönheit

Guten Morgen Ihr Lieben! Heute nehme ich Euch mit nach Marseille, diese unglaublich Stadt am Mittelmeer, die mich mit ihrer Schönheit bei gleisendem Licht nahezu geblendet hat.

Die Umbauten durch den Titel als Kulturhauptstadt haben sie sicher verändert, und ich lese mich, nachdem ich die Bücher vor 20 Jahren auf Deutsch gelesen habe, gerade in die Originale von Izzo ein, der noch einen Abgesang auf das alte Marseille singt. Dennoch hat mir unser Ausflug am vorletzten Samstag dorthin sehr gefallen, und ich habe ein paar Bilder für Euch:

Marseille_01

Am Hafen ist die Stadt unglaublich geöffnet worden, und im flirrenden Licht eines frühen Sommertages war es fast, als löse man sich beim Blick auf das Meer regelrecht auf.

Marseille_02

Besucht haben wir das MuCEM, wobei mir die Abteilung über die Entstehung der Bürger- und Menschenrechte am besten gefallen hat. Auch architektonisch hat mir dieser eigentlich zu moderne Fremdkörper in der schön restaurierten Umgebung ausgesprochen gut gefallen, und auf der Dachterasse wird man von ausmerksamen Kellnern gut bewirtet.

Marseille_03

Über einen Steg erreicht man das alte Fort von dem aus die Fremdenlegionäre sich früher eingeschifft haben. Dort hat man verschiedene Gärten angelegt, und ich habe vor allem die Aussicht auf die Altstadt, Notre Dame de la Garde und das Meer genossen.

Marseille_04Nach einem sehr leckeren Essen im Yachthafen haben wir diese über der Stadt trohnende Basilika dann auch besucht und auch wenn der Aufstieg steil ist und über etliche Treppen führt, kann ich Euch einen Besuch nur anraten. Selbst wenn Ihr mit Sakralkultur nicht viel anfangen könnt, lohnt sich der Blick allemal und es gibt eine Bimmelbahn, mit der man sich gemütlich kutschieren lassen kann.

Wir waren allerdings mit dem Bus unterwegs, und ich möchte an dieser Stelle unserem Busfahrer nochmal meine höchste Anerkennung aussprechen! Es gibt in Marseille kleine Straßen, enge Straßen, steile Straßen, und wir mussten anscheinend durch alle durch. Der Bus mit den französischen Teilnehmern immer forsch voran, und unser mutiger Peter hinterher.

Marseille_05Marseille_06

Ich bin mir sicher, dass das nicht mein letzter Besuch in Marseille war, und werde mir beim nächsten Mal mehr Zeit nehmen. Ich kann es inzwischen sehr genießen, an solchen organisierten Ausflügen teilzunehmen und bin froh und dankbar, dass unser ViB und die jeweiligen Partnervereine in Polen wie in Frankreich solch tolle Programme aufstellen. Da diese gute Organisation einhergeht mit einer unglaublichen Offenheit und Freundlichkeit der Menschen, die sich an diesen Austauschen beteiligen, kann ich nur schwärmen.

Man lernt ganz unterschiedliche Menschen kennen, die sich viel Mühe geben einem ihr Land zu erklären, die einem Vieles zeigen und auch ein großes Interessen an uns, unserem Land und unserer Kultur haben. Trotz mancher Unterschiede entdeckt man viele Gemeinsamkeiten, man ißt, trinkt und lacht zusammen, und wenn die Besuche zu Ende gehen, liegt man sich mit Tränen in den Augen in den Armen und möchte am Liebsten noch viel, viel länger bleiben.

Eine weitere Bilderserie von unserem großen gemeinsamen Picknick am Sonntag habe ich noch für Euch und hoffe, dass ich Euch damit auf den Geschmack bringe, mal bei Euch daheim nachzufragen, ob es nicht auch solche Partnerschaften gibt, an deren Besuchen Ihr teilnehmen könnt. Es lohnt sich auf alle Fälle!

Bis dahin alles Liebe, Catou

Advertisements

Eine Antwort zu “Marceille – sprachlos vor Licht und Schönheit

  1. katcreatescookies

    Fahre nächste Woche dorthin bin schon sooo aufgeregt 😊

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s