Meine erste Pavlova

Guten Morgen Ihr Lieben!

Manchmal habe ich so Tage, da bin ich gefühlt fast nur in meiner Küche. Mittwoch war so einer. Nach dem Büro und vor der abendlichen Sitzung habe ich in drei Stunden zwischen Herd und Kühlschrank „getobt“ und einige sehr, sehr leckere Sachen gemacht. Unter anderem meine ersten Mini-Pavlovas.

Laut Wikipedia ist eine Pavlova ein australisch-neuseeländisches Nationalgericht, und ich habe vor etlichen Jahren von Tante Anne mal eine gemacht bekommen. Nun war es durch die von einer weiteren Crèmé Brûlée verbliebenen Eiweiß endlich mal an der Zeit, mich selbst an diesen zuckersüßen Traum aus Baiser, Sahne und frischen Früchten zu wagen.

Pavlova_01

Pavlova_02

Pavlova_03

Ursprünglich wird eine Pavlova in der Größe eines „normalen“ Kuchen zubereitet, aber ich fand es schöner, aus der Masse mehrere kleine Küchlein zuzubereiten. Nach gut einer Stunde im Ofen habe ich sie dann in Ruhe auskühlen lassen und gestern vor der Klavierstunde befüllt.

Pavlova_04

Was ich vielleicht mal hätte sein lassen sollen, da ich in Eile war, und mir beim Bildermachen der improvisierte Reflektor umgestürzt ist. Damit waren sie dann etwas geplättet, die kleinen Freunde.

Pavlova_raté

Ich muss wohl noch etwas an der Standfestigkeit meines Equipments arbeiten oder sollte aufhören, beim Fotographieren auf dem Tisch herumzuklettern. Bilder auf dem Boden zu schießen scheidet aufgrund der Neugier von Frau Katze aus, also muss eine stabilere Konstruktion her…..

Pavlova_05

Dennoch haben sie hervorragend geschmeckt und falls Ihr mal einen kleinen Zuckerschock braucht, kann ich die hübschen Freunde nur empfehlen.

Pavlova_06

Kurz vor dem Löffeln habe ich noch einen Schwups frischen Rhabarber-Sirup darübergegeben. Zu diesem zeige ich Euch bald noch ein paar schöne Bilder.

Jetzt wünsche ich Euch einen tollen Übergang ins Wochenende, ich hoffe auf Sonnenschein und eine gemütliche Zeit.

Alles Liebe, Catou

Advertisements

3 Antworten zu “Meine erste Pavlova

  1. Seit meiner Zeit in England liebe ich diese fluffige Süßigkeit. Tolle Bilder übrigens. 😉 Lg Betty

  2. 😀 mein „reflektor“ sieht genauso aus und das auf dem tisch herumturnen kommt mir auch so bekannt vor.

    deine mini pavlovas sehen super aus und haben auch ganz bestimmt so geschmeckt.

    schönes wochenende,
    rebecca

  3. Hmmm, das sieht wahnsinnig lecker aus! Muss ich unbedingt mal ausprobieren – vielen Dank!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s