This ain´t nothing but a summer roll – leckere Sommerrollen

Guten Morgen Ihr Lieben! Es ist noch nicht mal Sieben, und ich habe einen ganz schönen Ohrwurm: „This ain´t nothing but a summerjam,…..“ Erinnert mich an die Zeit, in der ich mit Blondie in einer stadtbekannten Kellerlokalität gearbeitet habe. Statt nun aber in Erinnerungen zu schwelgen, will ich Euch erklären, wie es zu dieser Endlosschleife in meinem Kopf kam.

Vera von Nicest Things hat kürzlich Sommerrollen/Summer Rolls gebloggt: KLICK. Und ich hatte gaaaanz zufällig noch Reispapier im Vorratsschrank. Zufällig nur insofern, dass ich als anonyme Foodbloggerin bei meinen verschiedenen Reisen meistens in irgendeinem Supermarkt lande, und von dort die verschiedensten Inspirationen mitbringe. Sprich haltbare Lebensmittel, die dann hier erst mal eingelagert werden, bis ich weiß, was ich damit machen kann.

Summer roll_04

Der Wasabi-Sesam auf dem Bild ist übrigens auch auf diesem Weg in unsere Wohnung eingezogen. Der Post von Vera hat mich dann endlich mal motiviert, diese frischen, asiatisch angehauchten Rollen selbst zu machen. Und nach etwas Übung (die ersten, schiefen Rollen habe ich sofort selbst gefuttert) ist es auch gut gelungen.

Summer rolls_01

Für die junge Vegetarierin gab es eine Füllung mit scharf angebratenem Mandel-Sesam-Tofu, der große Schatz bekam zur Feier des Tages ein paar Garnelchen mit eingerollt.

Summer Rolls_02

Da ich kein allzuguter Freund von Erdnusssauce bin, haben wir die Rollen in süss-sauer-Sauce, bzw. Sojasauce gestipst. Und gemütlich im Garten sitzend gefuttert. Durch das frische Gemüse und besonders die Sprossen waren sie schön knackig und ich finde, sie wären mal eine feine Ergänzung auf einem sommerlichen Buffet oder auch bei einem Picknick (wenn denn das Wetter anders wäre, wir hatten gestern pünktlich zum Sommeranfang doch tatsächlich den Ofen an!!!)

Summer roll_03

Die Röstzwiebeln gehören sicher nicht zur Standardfüllung, aber irgendwie hatte ich mir in den Kopf gesetzt, dass da neben dem Wasabi-Sesam noch etwas anderes rein müsse. Die Rollen sind auch erstaunlich sättigend, soo groß werden sie ja nicht, und mit dem frischen Gemüse und den Glasnudeln, die einfach nur mit heißem Wasser übergossen werden, fallen sie in die Kategorie gesund.

So, ich suche jetzt mal meine dicken Sochen und die Schmusedecke und träume weiter vom Sommer.

Bis bald und alles Liebe, Catou

Advertisements

4 Antworten zu “This ain´t nothing but a summer roll – leckere Sommerrollen

  1. Köstlich! Dürfen wir Deinen Post rebloggen auf unsere Community-Seite?

  2. Oh LECKER! Ich liebe Sommerrollen!! Gab’s bei uns auch neulich (als es mal sommerlich war) mit Avocado, wahlweise knuspriges Hühnchen oder Garnelen, Gurke, Karotte, Thai Basilikum, Glasnudeln, Koriander, Sojasprossen. Leider ist einem bei dem augenblicklichen Wetter ja eher nach Gulasch zumute… Daumen drücken für den Sommer!!!! 🙂

    Liebe Grüße,

    Jule

  3. Ui gestern hatte ich genau die selbe Idee und einen neuen Post mit einem Rezept für Fresh Springrolls vorbereitet 😀 lg Denise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s