Schlagwort-Archive: Brownies

Warme Brownies – vom Löffel direkt auf die Hüften ;-)

Guten Morgen Ihr Guten!

Vorgestern war es mal wieder soweit, und die große Schokoladenlust überfiel mich. Es musste ganz schnell etwas Warmes, Schokoladiges her, und da ich mich mit dem aktuell durch Berlin stromernden Kind via WhatsApp unterhielt, brachte sie mich auf die Idee, doch mal wieder Brownies zu machen.

Brownies_01

Schon der zarte Duft beim Schmelzen der Zartbitterkuvertüre in Butter versetzt mich in einen Glückszustand, und das arme Kind schrieb eine Nachricht nach der Anderen, dass wir ihr bloß etwas aufheben sollten.

Brownies_02

Bei meinem Rezept werden 300gr. Schokolade in 100gr. Butter geschmolzen. Zwei gehäufte Esslöffel Kakao mit 200gr. braunem Zucker gemischt, drei Eier aufgeschlagen und mit 2 Esslöffeln Schmand vermischt. Dann kommen neben dem Kakao-Zucker-Gemisch noch 100gr. gemahlene Mandeln dazu. Alles ordentlich von der Küchenmaschine vermischen lassen und 160gr. Mehl mit einem Teelöffel Backpulver zugeben.

Brownies_03

Nach 20 Minuten bei Ober- und Unterhitze (ca. 180*) bekommt Ihr diesen Schokoladentraum, der am allerallerbesten noch leicht warm schmeckt!

Brownies_04

Ich hatte oben auf den Teig noch einen Hauch löslichen Espresso gegeben und mich löffelchenweise in den Schokoladenhimmel gemampft.

Brownies_05

 Die Brownies gehen direkt ins Belohnungzentrum und ja, auch auf die Hüften, aber man muss ja nicht übertreiben, und kann seinen Lieben auch etwas von diesen Glücklichmachern abgeben.

Wenn es einem dann gelingt, nicht direkt ins Fresskoma zu fallen, motiviert der Zuckerschock einen vielleicht auch, lange aufgeschobene Pläne endlich in die Tat umzusetzen. In meinem Fall war das die Anschaffung des längst überfälligen neuen Laptops. Meine Kriterien waren Gewicht und ja, ich gebe es zu, es sollte mir gefallen und in den gesetzten Preisrahmen passen. Also habe ich den Zauberschönen aktiviert mit mir loszuziehen, und mich in inhaltlichen Dingen zu beraten. Nun habe ich hier ein neues Lenovo Yoga irgendwas vor mir, und muss mich an Touchscreen und seltsame Windows-Kacheln erst mal gewöhnen. Wahrscheinlich hat es deswegen dreimal so lange gedauert, diesen Post zu schreiben, wie üblich, aber ich bin zufrieden mit meiner Anschaffung und werde mich im Lauf der nächsten Tage mit den Funktionen und Möglichkeiten des neuen Gerätes vertraut machen.

Jetzt geht es aber erstmal mit Malte auf den Markt, ein liebgewonnenes Samstagsritual, und heute Abend kommen die Siedlerfreunde auf ein oder zwei Spiele zu uns. Ich freue mich, und wünsche Euch einen schönen Tag!

Alles Liebe, Catou

Brownierezept

Hallo Ihr Lieben!

Eigentlich sind Brownies für mich etwas, was ich im Winter backe. Kräftig viel Schokolade, das ist eigentlich nichts für den Mai. Aber da dieser Mai sich heute wettermäßig mal wieder von seiner winterlichen Seite zeigt, habe ich mich nicht für eine sommerliche Schwimmbadtorte entscheiden können, sondern lieber Brownies gebacken.

Brownies_01

Ich hatte mir bei Chefkoch.de nochmal verschiedene Rezepte angeschaut, dann aber letztlich doch wieder alles angepaßt, da ich Mengenangaben wie 160 gr. Kuvertüre, wenn 200 gr. in der Packung sind, oder 80 gr. gemahlene Mandeln, wenn im Tütchen 100 gr. sind, immer etwas doof finde. 20 gr. gemahlene Mandeln aufzuheben, bzw. 40 gr. Kuvertüre runterzuschlingen, damit keine Futzelstücke in der Backschublade rumfliegen, erscheint mir etwas sinnlos.

Also hier ein Rezept, mit dem von den zu kaufenden Zutaten wenig Reste bleiben sollten:

  • 200 gr. Vollmilchkuvertüre
  • 100 gr. Zartbitterkuvertüre mit
  • 100 gr. Butter

im Wasserbad schmelzen.

Während Schoki und Butter schmelzen, schlagt Ihr (in der Küchenmaschine)

  • 3 Eier mit
  • 200 gr. Zucker

kräftig auf.

Dazu gebt Ihr

  • eine Prise Salz
  • 150 gr. Mehl
  • 3 El. Kakao
  • einen Tl. Backpulver und
  • 100 gr. gemahlene Mandeln.

Bis das alles gut vermischt ist, sollte die Schokibutter geschmolzen sein, und Ihr könnt sie unterrühren.

Dann kommt die Masse in eine gefettete Auflauf- oder Backform und alles für ca. 25 Minuten bei Ober- und Unterhitze und 160 Grad in den Backofen.

Ich habe die Brownies im Backofen auskühlen lassen, und als vorhin meine Schwester mit Mann und Kind vorbei kam, konnten wir die leckeren Stückchen noch leicht warm essen. LECKER!!!

Brownies_02

Das die Brownies fertig sind, erkennt Ihr an der glatten Oberfläche. Eine klassische Stäbchenprobe hilft nicht viel, da der Kuchenkern ja schokoladig-sutschig bleiben soll.

Außen knusprig, innen saftig – ich kann das Rezept empfehlen und wünsche Euch noch einen schönen Tag.

Alles Liebe, Catou

Brownies am Morgen

vertreiben Kummer und Sorgen!

Wenn ich denn Kummer und Sorgen hätte, würde ich definitiv auf diese leckere Zeug zurückgreifen:

BrownieZutaten

Sie in der Küchenmaschiene zu einem Teig verarbeiten:

BrownieTeig

Um anschließend etwas derart leckeres noch halbwarm zu genießen:

Brownie

Außen knusprig, innen saftig-schokoladig, herrlich!!!

Das Rezept stammt von HIER, und ich kann das Nachbacken nur empfehlen.

Gleich fahre ich nach Wiesbaden auf eine Fortbildung und freue mich schon sehr, eine ganz besondere nette Frau zu treffen. Für sie habe ich auch ein Geschenk vorbereitet, dass ich Euch dann morgen zeigen kann.

Bis bald!