Schlagwort-Archive: Eistee

Endlich Eistee-Wetter – Rhabarber- und Hollunderblütensirup

Hallo Ihr Guten! Habt Ihr das Wochenende auch so genossen wie ich? Am Samstag war ich fleißig in Frankfurt und gestern habe ich es mir zu Hause gemütlich gemacht, Himbeeren und Kirschen zu feinster Marmelade verarbeitet und dem Zauberschönen zugesehen, wie er an unserer Terrasse weitergewerkelt hat.

Eistee_01

Aus dem Bioladen in Wassenaar hatte ich mir diesen leckeren Apfel-Vanille-Tee mitgebracht, der momentan mit Eiswürfeln und leckerem Rhabarber-Sirup als Eistee getrunken wird. Sooo gut!!!

Eistee_02

Für den Sirup hatte ich mal wieder Mamas Garten geplündert und 1,5 Liter Wasser mit 750 gr. glücklichem Zucker aufgekocht. Dazu kam dann Zitronensäure, so gute 15 gr. und fast ein Kilo kleingeschnittener Rhabarber.

Das habe ich ordentlich kochen lassen und dann durch ein feines Sieb gegeben.

Durch ein Passiertuch wieder zurück in den Topf, nochmal für zehn Minuten aufkochen und in sterilisierte Flaschen abgefüllt – fertig!

Das ergab drei Flaschen á 375 ml und die kleine Flasche, die Ihr auf den Bildern seht. Beim Hollunderblütensirup bin ich ähnlich vorgegangen, nur kommen dabei die Blüten (ordentlich verlesen, da dieses Jahr unglaublich viele Blattläuse unterwegs sind!!!) in die aufgekochte Wasser-Zucker-Zitronen-Mischung und müssen 4 – 5 Tage durchziehen, bevor sie gesiebt und gefiltert werden.

Eistee_03

Davon hatte ich einiges mehr angesetzt, und kam am Ende auf 15 Flaschen á 375 ml. Aber, ach, wenn ich mir den Durchlauf hier anschaue, könnte ich gerade nochmal kochen. Das Zeug schmeckt einfach zu gut. In Sprudelwasser als Limonade oder eben auch in kaltem Tee mit Eiswürfeln und Zitronenscheiben.

Nun wünsche ich Euch einen schönen Wochenanfang, ich freue mich auf die warmen Tage, die kommen sollen und werde weiter zusehen, was sich im Garten zum Verarbeiten findet.

Alles Liebe, Catou

Advertisements

Nutellamuffins #njumnjumnjum

Hallo Ihr Lieben!

Heute geht es um Muffins, und zwar um welche mit Nutella! Die außerdem noch etwas gemein sind, da ich sie ja in der Fastenzeit zubereitet habe, und das Kind sie nicht essen möchte. Eben wegen besagten Verzichts. Sie zieht das konsequent durch, ich mit meinem SocialMediaVerzicht schwächle ein wenig. Inzwischen habe ich mir „Kommunikationszeiten“ am Abend eingeräumt, halte das Handy aber nach Möglichkeit außen vor.

Saft und Orangen

Da das Kind ja nicht darben soll, habe ich ihr als Süßigkeitenalternative leckeren Eistee gemacht. Frische Orangen werden hier momentan täglich gepresst, und dann entweder zu Soothies weiterverarbeitet, oder in kleinen Flaschen fürs Frühstück aufgehoben.

Orangensaft und Flaschen

Von meinem kleinen Magen-Darm-Infekt in der vergangenen Woche habe ich mich inzwischen wieder erholt, behalte das Teetrinken aber noch etwas bei. Der viele Kaffee ist dem Immunsystem momentan wahrlich keine Stütze. Etwas kalten Tee habe ich dann mit dem frischen Saft gemischt und kalt gestellt.

Eistee und Muffins

Für das Lieblingskind den Eistee, für mich die Muffins :-).

Hier habe ich das Rezept für Euch:

  • 100gr. Zucker
  • 150gr. Butter mit
  • 2 Eiern schaumig aufschlagen.
  • 200gr. Mehl mit
  • 1/2 Pk. Backpulver und
  • 50gr. Kakaopulver (kein KaBa ;-)) mischen und unterrüheren.

Dann geht Ihr mit einem großen Löffel 2-3 mal ordentlich ins Nutellaglas und hebt das Nutella unter. Nicht zu sehr verrühren, damit das Nutella nach dem Backen noch als leicht geschmeidige Creme im Muffin erhalten bleibt. Bei 180* 15-20 Minuten backen.

Sehr, sehr lecker!!!

Muffins

Da die Muffins „nur“ für mich waren, habe ich auf dekoratives ChiChi verzichtet und sie so gegessen. Reicht völlig aus, und läßt sich auch viel leichter ins Büro transportieren.

Da draußen schon wieder Nebelschwaden ums Haus ziehen, fürchte ich, ich kann erst am Wochenende Bilder des neuen Schlafsofas zeigen. Das Gästezimmer (aka Bastelraum) nimmt immer mehr Gestalt an und ich freue mich sehr.

Bis bald und alles Liebe, Catou

Rhabarber-Sirup im Eistee

Hallo Ihr Lieben! Ich war diese Woche leider malade und bin nun etwas im Verzug mit den tollen Sachen, die ich Euch schon zu Beginn der Woche hatte zeigen wollen. Beginnen möchte ich mit leckerem Rhabarbersirup, der momentan bei uns in den verschiedensten Eisteekombinationen steckt.

Sirup_01

Dazu den Rhabarber gründlich waschen, in grobe Stücke schneiden und mit etwas Zitronensaft (können auch einfach ein paar Scheiben sein) in ca. zwei Litern Wasser sprudelnd aufkochen. Über Nacht stehen lassen und dann durch ein feines Sieb abfiltern.

Sirup_02

Den Saft dann mit ca. 500 Gr. Zucker nochmals ordentlich aufkochen und noch heiß in Flaschen abfüllen. Zuschrauben und (theoretisch) einige lange Wochen lagern. So alt wird der Sirup aber sicher nicht, da wir momentan jede Menge Eistee trinken.

Sirup_03

Sirup_04

Dazu koche ich meistens den leckeren Red Fruits Tee von LOV, lasse ihn kalt werden, gebe einen guten Schwups Sirup dazu und füge an Früchten hinzu, was gerade zur Hand ist. Frische Minze als Deko und das Kind ist glücklich!

Sirup_05Sirup_06

Die Flaschen zum Verschenken habe ich mit diesen praktischen Täfelchen verziert auf denen man ein theoretisches Mindeshaltbarkeitsdatum eintragen kann. Das läßt sich auch leicht wieder abwischen und wiederverwenden. Der Stift ist mit am Bändchen und damit habe ich kleines Teilzeitfalutier auch schon die Deko erledigt.

Jetzt wünsche ich Euch noch einen schönen Tag, ich werde mich noch etwas ausruhen und Euch in den nächsten Tagen noch weitere Leckereien zeigen.

Alles Liebe, Catou