Schlagwort-Archive: Flohmarktfunde

Ein paar nützliche Tips

Guten Morgen Ihr Guten! Ich hatte gestern einen intensiven und stimmgewaltigen Tag beim Grünen Netzwerktreffen für Frauen und anschließende eine sehr gute Diskussion im hessischen Frauenrat. Danach gab es noch einen regen Gedankenaustausch und ein paar Ideen für Veranstaltungen, die ich in der nächsten Zeit gerne auf die Beine stellen würde.

Heute aber habe ich ein paar ganz praktische Tips für Euch. Diejenigen, die selbst schon lange versiert Fotos machen, können nach unten rollen, für die, die ab und zu mal Bilder, beispielsweise für E*bay machen, dürfen getrost bleiben.

Schalen

Was haben wir denn hier? Einen Stapel Schüsselchen, in den ich schon ewig mal eine Cremé brulée machen möchte. Auf dem linken Bild seht Ihr im Vordergrund die recht dunklen Schatten, da das Tageslicht von links auf die Schalen fällt. Auf dem rechten Bild habe ich einfach ein mit Alufolie umwickeltes Stück Pappe als improvisierten Reflektor an eine Wasserflasche gelehnt und so indirektes Licht von der anderen Seite bekommen. Sieht besser aus, oder?

Blumen

Hier haben wir Blumen, meine fast verblühten Tulpen von der letzten Woche. Einmal vor meinem Bretterhintergrund, einmal vor dem dunklen Laminat, das ich mir im Bauhaus besorgt hatte. Ich finde, die Bilder wirken sehr unterschiedlich und es ist sicher Geschmackssache, ob man sich eher für die etwas shabby, oder die klare Variatnte entscheidet, aber ich wollte Euch zeigen, wie sehr der Hintergrund die Wirkung eines Fotos verändern kann.

Müsli

Hier haben wir mein aktuelles Lieblingsfrühstück. Dazu habe ich zwei Anmerkungen. Die Collage habe ich aus ein und demselben Ursprungsbild gemacht. Links die Aufnahme zeigt die ganze „Installation“, das rechte Bild ist einfach ein Ausschnitt desselben Bildes. Gleiche Sache, unterschiedliche Wirkung. Dieses Heranziehen einzelner Bildteile finde ich auch bei Urlaubsaufnahmen schön. Geht mal näher ran! Ganzkörperaufnahmen vor Gebäude xy gibt es schon genug, und wie schnell hat man die Füße abgeschnitten :-). Es muss ja nicht der ubiquitäre Selfi-Style sein, aber Blickwinkel abseits der Frontalaufnahmen sind oftmals wirkliche Hingucker.

Der zweite Tip zu diesem Bild bezieht sich auf die Granatapfelkerne. Habt ihr schon mal versucht, so ein Ding ordentlich zu schälen? Ja? Und wie sah die Küche und Euch T-Shirt anschließend aus? Da die knallroten Flecken schwer zu beseitigen sind, schäle ich die Freunde immer in einer Schüssel mit Wasser. Also unter Wasser. Die Kerne sinken nach unten und die feine Haut setzt sich an der Wasseroberfläche ab. Von da kann man sie dann gut abfischen. Da mir die Kerne eines ganzen Granatapfels für ein Frühstück zuviel sind, lagere ich den Rest mit Wasser bedeckt in einem Einmachglas im Kühlschrank.

Und nun brauche ich mal einen Tip von Euch:

Terracottaschalen

Diese tollen irdenen Schalen habe ich mir schon vor vier Wochen auf dem Antik- und Trödelmarkt gekauft. Ich war sofort total angetan und für einen Euro kann frau ja nicht sooo viel falsch machen. Jetzt stehen sie hier, und ich würde sie gerne benutzen. Natürlich könnte ich sie einfach mit einem in der Pfanne gebratenen Essen (ich denke da an Gnocchi mit Gemüse oder sowas) dekorativ versehen, Bilder machen und sie einfach wie Teller verwenden. Aber mich würde interessieren, ob Ihr Ideen oder gar Rezepte für mich habt. Vielleicht ein herzhafter Pie oder etwas Gratiniertes? Immer her mit den Ideen, ich freue mich sehr darüber!

Die Auslosung des Schmuck – DIY – give aways dauert es nun nicht mehr lange, und im nächsten Post werde ich die Gewinnerin bekanntgeben. Bis dahin wünsche ich Euch einen tollen Tag und alles Liebe, Catou

Es kommt noch besser……

Nachdem ich Euch gestern die neu gekauften Sachen gezeigt habe, sind heute mein tolles Muttertagsgeschenk und die Flohmarktfunde vom vorletzten Wochenende dran.

Federball_01

Federball_02

Das altmodische Federballspiel für einen Euro hat mich wirklich gefreut und Line kommentiert bei Spielen meistens mit einem derartigen Blödsinn, dass ich mich vor Lachen kaum auf den Beinen halten kann.

Fächermappe

In die wunderschöne Fächermappe habe ich verschiedene Schriftlichkeiten, die noch darauf warten, abgearbeitet zu werden, einsortiert. Mit so schönen Zutaten macht selbst die ungeliebte Schreibtischarbeit Spaß!

Ribba_03

Auf der neuen Ribbakonsole sind nun auch endlich die #herzblutprojekt2014 Gipshäuschen eingezogen, die ich noch schwazr angesprüht hatte. Sie standen länger auf dem Balkon, da ich keinen geeigneten Platz für sie hatte, aber jetzt haben auch sie einen festen Ort.

Muttertagsbild

Und dieses tolle Bild hat Line mir zum Muttertag gemalt! Ich bin ganz baff, wie schön ihre Reproduktion der Seerosen geworden ist und werde ihnen einen Ehrenplatz im Wohnzimmer suchen.

Habt Ihr auch einen schönen Mutter- bzw. Sonntag verbracht? Ich habe im Zug schön lesen können und die Schwesterfamilie in den Urlaub verabschiedet. Heute beginnt wieder eine abwechslungsreiche Arbeitswoche und ich möchte ein Fotobuch über den wunderschönen Abend, den wir am Freitag mit dem Kirchenvorstand hatten, erstellen.

Jetzt wünsche ich Euch einen schönen tag und beständiges Wetter! Die diversen Regenschauer haben mir einen ordentlichen Schnupfen eingebracht, und ich schnuffel vor mich hin.

Alles Liebe, Catou

Soulfood – warmer Pudding mit Himbeeren

Wenn das Wetter nass und kühl ist (wirklich kalt ist es in diesem Winter ja noch nicht gewesen), mache ich uns gerne Pudding. Ganz profanen Vanillepudding mit Obst aus dem Tiefkühler darunter.

Pudding_01

Diese Mal waren noch ein paar Himbeeren im Eisfach, und so kamen die schönen kleinen Schälchen die Tanni (*wink*) mir letztes Jahr vom Flohmarkt mitgebracht hat, endlich wieder zum Einsatz.

Pudding_03

Pudding_03

Oft mache ich Pudding ganz „old school“ mit Milch, Sahne, Zucker, Vanilleschote und Stärke, aber am Wochenende war ich sogar dafür zu bequem, und habe auf meinen Tütchenvorrat (der eigentlich nur für den Käsekuchen à la Oma in der Schublade liegt) zurückgegriffen.

Pudding_04

Macht aber nichts, auch Dr. Ö. kann lecker sein, und so ein noch warmer Pudding gehört für mich ganz klar in die Kategorie „Soulfood“.

Eines meiner Geburtstagsgeschenke, ein Beanieanleitungsbuch, hat mich in den vergangenen Tagen in eine regelrechte Manie gestürzt. Bei Instragram konntet Ihr schon den neuen Wollvorrat sehen, und es sind seit Freitag 3 1/2 Mützen entstanden. 1/2 deswegen, da ich mich bei einer in der Elastizität der Wolle verschätzt habe, und so für das liebe kleine Ännchen ein Beutel für ihre Spielsachen entstanden ist. Bilder zeige ich Euch, wenn mein jugendliches Model mal wieder Zeit hat, sich fotographieren zu lassen.

Alles Liebe, Catou