Schlagwort-Archive: Hamburg

Stadtrundfahrt in Hamburg

Guten Morgen, heute machen wir mal klassisches Touriprogramm und sehen dabei wirklich viel vom schönen Hamburg!

Hamburg Rundfahrt_01

Nachdem ich meinen Koffer und die vielen Taschen am Bahnhof in ein Schließfach geschlossen hatte, ging es mit einem Bus zu den großen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Erstmal rund um die Außenalster, am Jungfernstieg entlang, am Rathaus vorbei in Richtung Reeperbahn. DOM und Michel natürlich nicht zu vergessen und wieder zu den Landungsbrücken. Von dort durch die Speicherstadt mit Blick auf die Hafencity West wieder rum zum Bahnhof.

Hamburg Rundfahrt_02

Hamburg Rundfahrt_03

Während der Rundfahrt klarte auch der Himmel auf, und so konnte ich anschließend noch einen schönen Ausflug zur Schanze machen, wo ich schon das eine oder andere Weihnachtsgeschenk ergattern konnte.

Hamburg Rundgang_01

Gegen Nachmittag ging es dann wieder zurück zum Junfernstieg, wo ich im edlen Alsterhaus etwas zum Naschen für die Heimfahrt besorgt habe, und auf dem gerade eröffneten Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz auch ein tolles Schafffell für mich selbst gekauft habe. Das Fell habe ich bei Insta kurz gezeigt, jetzt hat es sich das kranke Kind unter den Nagel gerissen und kuschelt sich damit in ihrem Bett ein. Hoffendlich hilft es!

Hamburg Rundgang_02

Als die Sonne dann wieder viel zu früh unterging, bin ich noch durch die Passagenstadt in direkter Nähe des Rathauses gebummelt und habe mich einfach treiben lassen. Das war nach dem Tag voller neuer Eindrücke wirklich sehr schön und ich bin mir sicher, dass ich bald wieder nach Hamburg kommen werde, um noch tiefer in diese tolle Stadt einzutauchen.

Jetzt wünsche ich Euch einen schönen Tag, hoffe, dass ich etwas Fernweh wecken konnte, und mache mich auf die Suche nach einem Karton, der groß genug ist, um mein Wichtelgeschenk zu verpacken, dass soll sich nämlich heute auf den Weg in den Süden machen.

Alles Liebe, Catou

Advertisements

Das Tor zur Welt – Hafen Hamburg

Ich frage mich gerade, ob es wirklich erst eine Woche her ist, dass ich am Nachmittag mit den anderen lieben Menschen aus meinem Kreisverband zu den Landungsbrücken gefahren bin? Ich könnte ja gerade schon wieder dort in der Abendsonne sitzen, den Möven zuschauen, die Boote kommen und gehen sehen, und einen schaumigen Cappuchino trinken.

Landungsbrücken

Wir sind mit der U2 an die Landungsbrücken gefahren, einer der Bahnen, die in Teilen überirdisch in der Stadt fährt und so die Möglichkeit bietet, etwas mehr von der Stadt zu sehen. Verläßt man die Station, geht man über eine kleine Brücke, an der auch, wie inzwischen fast an jeder Brücke in der Nähr irgendeiner Sehenswürdigkeit, Liebesschlösser angebracht sind. Dort haben wir erstmal den Ausblick auf den Hafen genossen und uns dann ein kleines Lokal auf dieser schwimmenden Konstruktion gesucht, die sich mit den Gezeiten hebt und senkt.

Hafen Hamburg_01Hafen Hamburg_02Nachdem ich mich von den Anderen, die gleich am Sonntag wieder nach Hause gefahren sind, verabschiedet hatte, bin ich zu einer Hafenrundfahrt aufgebrochen. Die war sehr unterhaltsam und ich kann es Euch nur emfehlen. Es gibt Kaffee und Kuchen, und kleine biestige Kommentare über die neue Hafencity West und den Neubau der Philharmonie gratis dazu.

 Hafen Hamburg_03

Auch wenn so eine Rundfahrt klassisches Touriprogramm ist, rate ich Euch dazu, da man wirklich in recht kurzer Zeit eine Menge über die Stadt erfährt und vom Wasser aus auch ganz andere Sachen sehen kann, als nur von Land.

Hafen Hamburg_04Hafen Hamburg_05

Und wenn man dann noch einen solchen Sonnenuntergang dazubekommt ist das Glück auf Erden eigentlich perfekt.

Ich wünsche Euch einen schönen 1. Advent, wir beginnen heute mit den Proben fürs Krippenspiel und ich habe es gestern doch tatsächlich noch geschafft, EINE Sorte Plätzchen zu backen, so dass dieses Jahr nicht als das in die Familiengeschichte eingehen muss, in dem es zum ersten Mal gar keine Plätzchen am ersten Advent gab ;-).

Alles Liebe, Catou

Hamburg – meine neue Liebe

Ja, ich kann es ganz klar sagen, ich habe mich verliebt. Verknallt, verguckt, verschossen! Hamburg ist sooo anders als Berlin, und mein Herz schlägt heftig für die Hansestadt. Als ich Freitag abend ankam, war es am Bahnhof voll, laut und ich ganz schön fertig nach den Tagen in Berlin. Und dann – Rolltreppe außer Funktion! Da stand ich dann mit meinem großen Koffer, der Tasche mit den vielen Unterlagen und der Tüte mit den vielen neuen Büchern. Frustriert, müde, geschafft.

Und dann spricht mich eine junge Frau an, und fragt ganz freundlich, ob sie mir helfen könne, den Koffer zu tragen!!! HALLO?! Das hat mich dann sehr überrascht. UND an der U-Bahn dieselbe Situation: Rolltreppe kaputt, nette junge Frau bietet ihre Hilfe an. Nicht aufdringlich, sondern schlicht gut erzogen und hilfsbereit.

Der Rest des Freitags und der ganze Samstag waren dann angefüllt mit politischer Arbeit und am Sonntag wollte ich gaaaanz früh aufstehen, um mit dem ersten Fotolicht am Fischmarkt zu sein. Hat natürlich nicht geklappt, auch ich brauche manchmal etwas Schlaf.

Aber dann konnte ich es trotzdem noch einrichten und auf ging es zu den Landungsbrücken und von dort am alten Elbtunnel vorbei zum Fischmarkt.

FischmarktFischmarkt_02Da ich ja bereits recht spät war, war der Trubel nicht mehr ganz so schlimm, und ich konnte in Ruhe mit dem Kaffeeverkäufer und einem netten Räucheraalanbieter quatschen.

Fischmarkt_03Fischmarkt_04In der alten Fischverkaufshalle soll man gut frühstücken können, da hatte ich aber dieses Mal leider keine Zeit, es zu testen. Ich bin dann die Straße einfach weitergelaufen bis zur Haifischbar und dort abgebogen und etwas durch die Wohnviertel gelaufen, bis ich wieder eine U-Bahn-Station gefunden habe.

Fischmarkt_05Dann ging es wieder in die Sporthalle und am Nachmittag konnte ich mir den Hafen anschauen. Dazu schreibe ich Euch aber noch einen eigenen Post.

Bis dahin alles Liebe, und ich wünsche Euch, dass Ihr bei Eurem ersten Besuch in einer neuen Stadt auch auf so freundliche und hilfsbereite Menschen trefft, Catou