Schlagwort-Archive: Herzblutprojekt 2014

DIY – Plisseeanhänger #herzblutprojekt2014 April

Wieder ist es Zeit mein aktuelles Herzblutprojekt vorzustellen. Annette hatte als Material für den April Papier vorgeschlagen, und damit werkle ich ja wahrlich oft. Für das Herzblutprojekt wollte ich nun mal etwas ausprobieren, was ich noch nicht gemacht hatte, und bin bei meiner Bildersichtung via Pinteres auf toll gefaltete Anhänger gestoßen. Bis ich dann eine mir verständliche Anleitung gefunden hatte verging einige Zeit, und ich musste auch den eine oder anderen Bogen Papier frustriert zusammenknüllen. Dafür finde ich die Ergebnisse um so schöner.

Plisseeanhänger_01

Rechts im Bild seht Ihr eines meiner Übungsexemplare aus ollem Papier. Das normale Druckerpapier ließ sich gut falten, machte mir aber beim Zusammenziehen Probleme. Links habe ich dünnes Tonpapier verwendet, das ging wesentlich besser.

Beim Falten habe ich mich an der Anleitung von Petra orientiert: Klick! Ihr Blog ist ganz klar mehr als einen Besuch wert. Auf diesem Weg noch mal Danke, dass Du eine so gute anleitung zur Verfügung gestellt hast!!!

Plisseeanhänger_02

Wenn man den Dreh, wie die Berg- und Talfalten zueinandergehören einmal raus hat, geht es wirklich gut, und ich bin mir sicher, dass ich noch einige Anhänger mehr falten werde.

Plisseeanhänger_03

Heute wird das große Koch- und Backchaos in meiner Küche ausbrechen. Geplant sind ein Schoko-Kirsch-Kuchen, ein Käsekuchen, ein Obstboden und Chili für ca. 18 Leute. Zum Glück kann ich das gut im Bräter vorbereiten und muss es morgen nur noch im Backofen warm machen. Dazu hat Line sich Fladenbrot gewünscht.

Meine Deko ist wegen schlechter Abklebebandqualität auch nur zur Hälfte fertig, und irgendwann heute nachmittag habe ich Klavierstunde. Heute Abend steht noch ein beruflicher Termin an, und ich wünsche mir gerade ein paar Heinzelmännchen, die zwischen Zwei und Drei in der Nacht noch mal schnell alles Durchfeudeln.

Trotzdem freue ich mich sehr auf Lines ersten Tag als Teenager. Das vom Zauberschönen nach meinen Vorlagen geschreinerte HAMMERgeschenk steht gut versteck im Keller, und sie wird es nach ihrer Ferienreise nach Sylt zu Gesicht bekommen. Damit sie morgen zumindest schon mal etwas zum Auspacken hat, habe ich ein paar schöne Kleinigkeiten besorgt und hoffe, dass wir ihr einen schönen Tag bereiten können.

Bis dahin wünsche ich Euch einen schönen Tag und alles Liebe,

Catou

Advertisements

DIY Häuschen aus Gips – mein Herzblutprojekt im März

So gaaanz kann ich Euch die Woche über ja doch nicht alleine lassen, und so habe ich einen Post vorbereitet in dem ich Euch mein aktuelles Herzblutprojekt vorstellen möchte. Annette sammelt wieder fleißig (KLICK) und ich freue mich an dem Projekt teilzunehmen, weil ich wirklich mal wieder mit anderen Materialien arbeite.

Material im März ist Gips und da mir auch dazu schon länger ein Pinterest-Projekt durch den Kopf geisterte, habe ich es nun endlich umgesetzt:

Gips Haus 01

Man nehme Milchkartons, Schere und Malerkrepp und bastele sich daraus die eine oder andere Form. Diese sollte tunlichst gut aufgestellt werden, sonst habt Ihr die Pampe nämlich auf dem Küchentisch (NEIN! Das ist hier nicht passiert, aber mein Vater meinte doch allen Ernstes, mich darauf hinweisen zu müssen, tsstssstss). Ich habe mir dazu eine Konstruktion aus oller Obstkiste und Vogelsand gebaut.

In die Milchkartonformen kommt dann der Gips. Oder wie bei meinem ersten Versuch die Spachtelmasse. Besagter Vater hatte nämlich keinen Gips vorrätig und ich keine Zeit/Lust in den Bastelladen zu fahren. Bei Instragram hat Salma schon darauf hingewiesen, dass das ja eine hervorragende Resteverwertung sei, und somit ist das hier auch sowas wie ein Heimwerkerpost ;-).

Gips Häuser 02

Nach einer Nacht über der warmen Heizung könnt Ihr Eure Häuser dann aus den Kartons befreien, die Ecken vielleicht noch etwas glätten und an einen Platz Eurer Wahl aufstellen.

Häuser Gips

Persönlich möchte ich diese beiden Exemplare am kommenden Wochenende noch schwarz lackieren. Ich habe damit aber erstmal gewartet, da ich möchte, dass die Spachtelmasse wirklich Gelegenheit bekommt durchzutrocknen.

Gips Haus

Dieses Haus darf seine Farbe behalten. Der Gips aus dem Bastellade wird beim Trocknen reinweiß und ich werde maximal noch mal mit feinem Schmiergelpapier über die Ecken gehen. Mir schweben noch Versuche mit kleinen Löchern für Kerzen vor oder eine Art Doppelform um einen Blumentopf zu gießen. Mal sehen. Gips habe ich ja jetzt vorrätig und von Schönem SchnickSchnack bekomme ich ja selten genug.

So, ich wünsche Euch noch eine schöne Restwoche, nach der Berlinfahrt geht es direkt weiter in die Fraktionsklausur und ich werde erst am Sonntagnachmittag wirklich zu Hause ankommen.

Bis dahin,

Alles Liebe, Catou

PS: Ich lege diesen Post unter DIY mit Ton ab, da ich meine neue Kategorienliste nicht überstrapazieren möchte.

Gewinnerin und mein Herzblutprojekt 2014 im Februar

Guten Morgen Ihr lieben Menschen! Als erstes möchte ich Euch die Gewinnerin des tollen Backbuches vorstellen. Nachdem ich viele Namen auf viele kleine Zettel geschrieben habe, durfte das kranke Kind einen herausziehen und somit geht das Cynthia Barcomie Backbuch an:

♥ Missi Ma von Himmelsblau

Herzlichen Glückwunsch liebe Missi! Ich habe Dich schon angemailt und warte nun nur noch auf Deine Adresse, um das Buch auf die Reise zu schicken!

Alle anderen bitte nicht traurig sein, ich habe schon etwas im Auge, was ich Euch von meiner nächsten Berlinreise mitbringen und dann auf dem Blog verlosen möchte.

Ich habe in den letzten Tagen natürlich nicht nur Zettel ausgeschnitten und gelost, sondern auch wieder fleißig gebastelt. Dieses Mal auch, um das DIY Projekt bei Annettes Herzblutprojekt 2014 vorstellen zu können. Sie sammelt in diesem Jahr wieder tolle DIY-Projekte und stellt sie auf einem Pinterest-Board vor.

Im Februar war das Thema Stoff, und da ich ja ganz gut nähen kann, wollte ich mich natürlich beteiligen. Allerdings sollte es auch etwas sein, was ich verschenken kann, und so kam mir die Idee, Erzähltiere zu gestalten. Waldtiere aus Stoff, die man als Eltern benutzen kann, um sich schöne Geschichten auszudenken, die man dann mit den Figuren untermalt.

Dazu habe ich mir bei Raumdinge ihre tollen Vorlagen für Adventskalender herumtergeladen, die Tiere auf T-Shirt-Transferfolie ausgedruckt und auf Stoff gebügelt. Danke Valentina für das schöne Freebie!

Tiere_01

Anschließend habe ich mir die Konturen aufgezeichnet als der Stoff rechts auf rechts lag und dann genäht, alles ordentlich mit der Zackenschere eingeschnitten, damit ich am Ende schöne Rundungen bekomme, und die Tiere gewendet.

Tiere_02

Da ich ganz ordentlich sein wollt, habe ich die gewendeten Teile nochmals bügeln wollen, aber davon rate ich Euch ab, da Helga Hase das nicht ohne Blessuren überstanden hat, und nun ein kleiner Teil der Transferfolie auf meinem Bügelbrett klebt:

Helga Hase

Der Teil, den ich persönlich bei Näharbeiten am wenigsten mag, nämlich das Schließen von Löchern her Hand, hat mich dann auch am längsten aufgehalten. Normalerweise gebe ich solche Arbeiten gerne an meine Mutter ab, aber sie hatte dieses Wochenende leider keine Zeit.

Tiere_03

Ich finde die Tierchen total süß und freue mich schon, mich in zweieinhalb Wochen bei den Berliner Lieblingskindern damit einzuschmeicheln. Mir schwirren schon Geschichten von der ängstlichen Rita Reh durch den Kopf, die nie ohne ihren Bela Bock anzutreffen ist, sehe Helga Hase Ausschau halten nach Willi, dem wilden Waschbär, und die alte Eule wird den Kindern allabendlich sagen, dass es nun Zeit ist, ins Bett zu gehen.

Tiere_Eichhörnchen

Jetzt wünsche ich Euch noch einen schönen Sonntag und falls jemand von Euch die Tiere nachmachen sollte, würde ich mich über Bilder freuen.

Alles Liebe, Catou