Schlagwort-Archive: Kekse

Trick or Treat, we like it sweet

Ich halte mich aus der Diskussion um Reformationstag ODER Helloween mal raus, und zeige Euch, was ich für die kleinen Gespenster draußen vorbereitet habe:

kekse_01

Den süßen Ausstecher hatte ich beim letzten Besuch in Leiden gekauft, schon wieder viiiiiiieeeellll zu lange her.

kekse_02

kekse_03

Die Lebensmittelfarbe für den Zuckerguss habe ich mir bei Tortissimo besorgt und dann reichlich geschimpft. Mein erster Guss war zu dünnflüssig, der Zweite viel zu zäh, der Dritte dann super, aber zu wenig… Vier mal habe ich also Puderzucker mit Zitronensaft und Farbe vermengt, das hat bald länger gedauert, als das Überziehen der Kekse selbst.

Kekse_04

Verpackt wurden die kleinen Freunde mit einem kleinen Tütchen Gummibärchen und jeweils einem Lutherbonbon (so ganz kann ich doch nicht aus meiner Haut ;-)) in den süßen Tütchen, die Titatoni zum Download zur Verfügung gestellt hatte:

Kekse_05

Vielen lieben Dank dafür!

Kekse_06

Jetzt klingelt es hier am laufenden Band, und wenn die Tütchen verteilt sind, werden der große Schatz und ich uns aufmachen um bei den netten Nachbarn ein Tellerchen Kürbissuppe zu essen, um den Feuerkorb herumzustehen, heißen Apfelwein zu trinken und auf Line und ihre Freundinnen warten.

Ich wünsche Euch noch einen gruseligen Abend!

Alles Liebe, Catou

Advertisements

Zitronenkekse mit improvisiertem Rezept

Damit Ihr nicht glaubt, dass vor lauter Arbeit und Möbel rücken der Ofen vernachlässigt worden ist, habe ich hier ein paar Bilder von den Keksen, die ich Freitag vorbereitet und Samstag verziert habe.

LOVE-Kekse

Dazu habe ich 100 gr. Zucker mit 100 gr. Butter schaumig geschlagen, ein Ei zugegeben, den Saft einer Zitronen untergemischt, den Zitronenabrieb dazugegeben, und anschließend 200 gr. Mehl, gemischt mit einem Tl. Backpulver, untergerührt.

Ganz einfach also. Nachdem der Teig etwas geruht hatte, habe ich allerdings festgestellt, dass er zum Ausrollen zu klebrig war und habe noch mal 100 gr. Mehl von Hand eingeknetet.

LOVE-Kekse_02

Die Ausstecher hatte ich neulich im Xenus gefunden, als ich dort Flaschen für meinen Limonadensirup und Gläser für das Pesto gekauft hatte, und finde sie total süß.

LOVE-Kekse_03

Aus der Hälfte des Teiges bekam ich schon zwei Bleche voller Kekse, und da ich sie noch mit Zuckerguss überziehen wollte, habe ich den Rest des Teiges eingefroren, um dann, wenn mal wieder die schnelle Kekselaune ruft, schnell backen zu können.

LOVE-Kekse_04

Die Kekse kommen bei 160 Grad nur für ein paar Minuten in den Ofen damit sie nicht zu trocken werden. Ich finde sie lecker und der Zitronengeschmack paßt super zur selbstgemachten Limonade. Damit sie noch zitroniger wurden, habe ich sie mit einem Guss aus Puderzucker und Zitronensaft bezogen.

LOVE-Kekse_05

Auch hier habe ich wieder mit dem kleinen Spritzbeutel gearbeitet (Vergleich hier: KLICK).  Damit komme ich wirklich am besten zurecht, und denke, dass ich bei dieser Methode bleiben werde.

Die Kese lassen sich gut mitnehmen, wenn sie denn nicht alle schon heute aufgefuttert wären (armer Lieblingskollege, es ist nicht mehr zum testen da…).

Ich wünsche Euch einen tollen Start in die Woche!

Alles Liebe, Catou

Der Frühling will wohl gelockt werden

Und wie ginge das besser als mit knallbunten Keksen?!

Schmetterlinge_01

Ich habe zum ersten Mal bei Backtraum bestellt, Icing Colour und CandyMelts. Anfang der Woche kam das Paket:

Paket

Die CandyMelts sollen für den anstehenden Geburtstag die CakePops verschönern und sind erstmal in die Backschublade gewandert:

Candymelts

Aber die IcingColours kamen sofort zum Einsatz:

Icing

Ein leutendes Grün, ein rotweiniges Rot und ein knalliges Türkis hatte ich mir ausgeschaut, und dann wurde Mürbeteig nach dem Rezept von Dirk geknetet:

Butter

Mürbeteig

Als die Kekse ausgekühlt waren ging es ans Verziehren. Aufwendig, trotz Miniaturspritztülle und vernünftigem Spritzbeutel. Der große Schatz brummelte etwas von Stückzahlkosten und davon, dass die Kekse hinter Glas gelager werden müssten.

Zuckerguss

Aber schon die kräftigen Farben machen gute Laune. Ich habe den guss einfach mit Puderzucker und Zirtonensaft angerührt, und es braucht wirklich nur ein winziges Bisschen der pastösen Farbe, um wirklich kräftige Farben zu bekommen.

Schmetterlinge_02

Die Farbe verteilt sich super im Guss, und ich frage mich schon, ob ich nicht noch schnell ein paar Häschen für Ostern backen sollte…

Allerdings hat der große Schatz natürlich Recht, und die kleinen Freunde haben erstmal hinter Glas einen sicheren Platz gefunden. In all dem wenig bunten Grau in Grau, das ob des doofen Wetters noch immer herrscht, sind sie ein total aufhellender Farbkleks, und wir denken beim Knabbern an Frühling, Blumen, Sonnenschein.

Alles Liebe, Catou