Schlagwort-Archive: Tomatensauce

Weltleckerste Tomatensauce ohne Herdputzen

Hallo Ihr Guten, ich muss mich doch vor dem Urlaub nochmal melden, da ich noch ein feines Rezept für eventuell im Garten anfallende Tomaten für Euch habe. Es stammt von Nadine von Dreierlei Liebelei und ist HIER nachzulesen.

Sauce_01

Ein Rezept nach meinem Geschmack. Einmal, weil ich Tomatensauce gerne mag, und zum Anderen, weil es wirklich einfach geht. Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch, Kräuter und Honig in eine Auflaufform und ab in den Ofen. Schmurgeln lassen, in einen Topf kippen, pürrieren, mit den sonstigen Zutagen aufkochen, nochmal mit dem Zauberstab durch und noch heiß ab in die Gläser.

Sauce_02

Ich gebe zu, dass es mir schwergefallen ist, die Tomaten nicht gleich aus der Auflaufform zu löffeln, ich mag Tomaten einfach zu gerne! Und das Gute ist, dass sie durch die Zubereitung im Ofen nicht blubbern und spritzen. Meine schöne Natursteinwand hinter dem Herd sieht nach dem Tomatensaucenkochen nämlich gerne mal aus wie ein Kunstwerk von Jackson Pollock und das Putzen nervt.

Sauce_03

Also ab an den Ofen und laßt es Euch schmecken!

Außerdem habe ich einen Tip/eine Erinnerung für alle Mittelhessen unter meinen Lesern: geht mal wieder ins Traumstern! Ich habe dort gestern mit meinem Vater „Rheingold“ gesehen, und fand es mal wieder total schön und gemütlich. Das aktuelle Programm findet Ihr hier: KLICK.

So, jetzt wünsche ich Euch allen ein schönes Wochenende, ich gehe jetzt packen und morgen bin ich am Meer!

Alles Liebe, Catou

Gratinierte Polenta mit Tomatensauce

Damit Euch vor lauter Spaziergängen nicht die Füße weh tun, heute mal wieder ein kleines Rezept

Gratinierte Polenta mit Tomatensauce

Zwiebel

Die Zwiebel brauchen wir erst später, aber es ist gut, wenn sie schon mal bereitliegt.

Laut Grundrezept auf der Verpackung wird Polenta mit 600ml Gemüsebrühe auf 200gr Polenta gekocht. Ich habe die 600ml aber aus 200ml Sahne, 200ml Milch, 200ml Wasser mit drei Löffeln löslicher Brühe zusammengesetzt. Aufkochen lassen, Polenta einrühren, ein paar Minuten köcheln lassen und in eine Auflaufform kippen.

Polenta_01

Dann, damit das nicht aussieht wie ein langweiliger Eierstich, habe ich eine grüne und eine Rote Paprika fein gewürfel, etwas mehr oder weniger würzigen Käse darübergerieben und alles in die Backofen geschoben.

Polenta_02

Während der Käse im Ofen schön zerläuft und die Polenta noch mal richtig schon durchgeheizt wird, können wir uns an die Tomatensauce machen.

Wir schnappen uns die Zwiebel, braten die in einer großen Pfanne etwas an, geben für die Farbe etwas Tomatenmark hinzu und kippen eine Dose gewürfelter Tomaten auf. Die Dose anschließend zu 2/3 mit Wasser füllen, darin einen großen Löffel Gemüsebrühe auflösen, und in die Pfanne auskippen. Damit bekommen wir auch die Reste der Tomaten aus der Dose und die Brühe verteilt sich bequem in der Sauce.

Dann nach Geschmack mit italienischen Kräutern abschmecken, etwas Salz und Pfeffer dazu und wenn die frischen Tomaten so strahlend schön auf der Arbeitplatte liegen, können wir davon auch noch ein paar würfeln und wenige Minuten mitköcheln lassen.

Polenta_03

Dann die Polenta aus dem Ofen holen, mit einem Tomatensaucensee auf großen Tellern anrichten und genießen.

Ich mag Polenta sehr, auch gerne mal als gebratene Schnitte mit Rahmgemüse. Wie sieht es bei Euch aus? Habt Ihr Anregungen für Polenta?

Alles Liebe, Catou