Schlagwort-Archive: Traditionen

Kleine Ostergeschenke für die (Nachbars-)Kinder

Bei uns ist es Tradition, dass die kleinen Kinder am Ostersonntag in der Nachbarschaft nach Eiern suchen. Da wir in diesem Jahr nicht da sein werden um die Eier auch zu verstecken, habe ich kleine Schachteln vorbereitet, die wir morgen in aller Früh vor den entsprechenden Türen abstellen werden.

Ostergeschenke_01

Dazu habe ich Macaronschachteln in bunten Farben gebastelt, die Keksausstecher als Schablone für die Deko benutzt, meinen Ösen/Lochmacher gehimmelt und kleine Süssigkeiten in Ostergras gepackt.

Ostergeschenke_02

Das Ei oben ist nur Fake, die echte Eierfärberei auf ganz traditionelle Weise mit gepresstem Osterkraut und Zwiebelschalen kommt erst heute gegen Mittag. Danach kann ich die Päckchen dann wirklich fertigstellen.

Hier schon mal ein Vorgeschmack, wie die kleinen Geschenke aussehen werden:

Ostergeschenke_03

Ich habe Schachteln in Blau- und Grüntönen gebastelt, verschiedenste Abstufungen von Rosa bis dunklem Lila verklebt, und sogar ein paar Brautöne verfaltet. Alle Farben des Regenbogens also und noch ein paar mehr.

Da gestern Vormittag rund ums Haus wieder alles Weiß war, konnte ich die Farbtupfen auch gut gebrauchen, und überlege nun, ob es sich für zwei Tage, an denen ich eh kaum zu Hause sein werde und vor einer viertägigen Reise in die Hauptstadt, lohnt, noch einen Strauß bunter Blumen zu kaufen?!

Alles Liebe, Catou

Krebbel oder braune Knödel

Die Zeit vor Fasnacht ist Krebbelzeit, oder Zeit für braune Knödel, wie Line das leckere Hefegebäck nennt. Ich muss zugeben, dass ich mich nach wie vor davor drücke, sie selbst zu machen. Hefeteig geht ja, aber da dieser zwischendurch immer wieder gehen muss, war es mir bei meinen doch oft recht engen Terminkalender bisher zu langwierig selbst welche zu machen.

Zum Glück haben wir ja die Lieblingsomi, die uns ab und zu mit den feinen Teilchen versorgt:

Krebbel_01

Mein Vater friert sich immer ein paar Portionen für den Nachmittagskaffee ein, die er dann in der Mikrowelle für einige Sekunden erhitzt (bloß nicht zu lange, dann werden sie steinhart!). So schmecken sie – warm eben – total lecker!

Krebbel_02

Nach Aschermittwoch, sprich ab der Fastenzeit, werden bei uns keine Krebbel mehr gebacken. Es gibt sie also nur zwei oder drei mal im Jahr. Genauso, wie vor Totansonntag keine Plätzchen gebacken werden. Das sind Traditionen/Rituale von denen ich weiß, dass manche Menschen sie lächerlich oder überholt finden. Ich mag solche „Regeln“ aber. Genauso, wie ich Spargel zur Spargelzeit esse und Freitags eher Fisch auf den Tisch bringe. Natürlich sind diese Sachen das ganze Jahr über lecker, aber das Besondere geht dann doch verloren, und ich freue mich immer schon Wochen vorher, wenn die Plätzchen-, Krebbel-, Spargelzeit bald ansteht.

Wie ist das bei Euch? Habt Ihr auch solche Rituale/Zeiten, an denen es besondere Dinge gibt, oder findet Ihr, dass leckere Sachen das ganze Jahr über auf den Tisch kommen sollten?

 

Wieder mal geschafft!

Ein Jahr älter geworden, viele liebe Nachrichten, Anrufe, Karten und Geschenke bekommen, mit netten Menschen Kaffee getrunken und Kuchen gegessen.

Schnee hatte ich selten am Geburtstag, und so habe ich mich in diesem Jahr sehr gefreut, dass es draußen noch immer so schön Weiß ist.

Da ich die Kamera am Nachmittag nicht mehr in der Hand hatte, sondern gemütlich mit meiner Familie am Kaffeetisch saß, hier ein paar Bilder des Gugelhupfs, den ich vormittags mit den Kollegen im Büro verspeist habe:

Gugelhupf_01

Die Kerzen auf dem „Bürokuchen“ hatte ich fürs Bild zu Hause schon mal angezündet, und habe dann mit Freude festgestellt, dass eine meiner Plätzchendosen genau die richtige Größe hat, um den Gugelhupf sicher zu transportieren:

Gugelhupf_02

Deckel drauf und aus dem Haus:

Gugelhupf_03

In diesem Jahr habe ich wegen vieler anderer Termine beschlossen, nicht nur Geburtstag zu feiern, sonder gleich eine ganze Geburtstagswoche mit mehreren kleinen Geburtstagsgelagen zu haben. Darum wird die Feierei heute Abend weitergehen und erst am Sonntag enden.

Toll ist, dass die Wohnung mal echt richtig ordentlich aufgeräumt wurde (Danke Schatz!), und ich bald mal ein paar gemütliche Bilder werde zeigen können.

Heute vormittag werde ich ein leckeres Gulasch kochen, das dann heute Abend im Backofen warm gemacht wird. Mein totales super-HAMMWE-mega-ich war sprachlos-ich bin total verliebt-Geschenk zeige ich Euch gleich in einem extra Post.

Hier aber noch die schönen Blumen, die meine lieben Büroteiler mir geschenkt haben:

Geburtstagsblumen

Die kräftigen Farben heben die Stimmung ordentlich, und ich mag die Kombination aus picksig wirkenden Ästen und der glatten Oberfläche der Tulpenblätter!

Bis bald!