Kurzer Gruß aus dem Urlaub

Hallo Ihr Guten, bevor ich mich wieder der Wäsche widme, schnell ein Gruß mit ein paar Bildern aus Berlin. Wir sind sozusagen gleich wieder weg und ich freue mich nach den Tagen in der schnellen, lauten, hektischen und wunderbaren Hauptstadt auf die Tage in der beschaulichen Kleinstadt am Meer.

B_01

Nach der Ankunft musste das Kind erstmal noch im Bahnhof zu St*rbucks, klar, gibt es ja bei uns nicht, und ist immer insta-tauglich.

Wir sind dann mit dem Bus 142 weitergefahren zum Rosentaler Platz und den “Berg” hinauf zum Imbiss in der Kastanienalle um eine Naanpizza zu essen und leckeren frischen, heißen Pfefferminztee zu trinken.

B_02

Es war recht windkalt in Berlin, aber wir hatten Glück und wurden von den schlimmsten Reganschauern verschohnt. Nach dem Essen ging es weiter an meiner liebsten Kirche vorbei zur Patentante.

B_03

Nachdem wir bei Tante Anne etwas mit den Kindern getobt hatten, sind wir über den Trödelmarkt auf dem Arkonaplatz vorbei an der Bernauerstraße mit der M 10 nach Friedrichshein, wo wie in der Grünberger Straße in einem netten kleinen Hotel übernachtet haben. Ich hatte über Ebay einen Reisegutschein erstanden, und da wir statt der möglichen fünf nur drei Nächte bleiben konnten, haben wir ein nettes Upgrade bekommen und konnten statt im Standardzimmer im Komforzimmer mit Dachterasse nächtigen. Sehr nett!

B_04

Line war sofort schockverliebt in das gemütliche Boxspring-Bett und ich musste einige mütterliche Autorität aufwenden, um sie zu einem Spaziergang an die East-Side-Gallery zu überreden.

B_05

Dort konnten wir noch schön in der Sonne an der Spree sitzen und haben eine Menge Fotos und natürlich Selfies gemacht.

B_06

Es war ein schöner und gemütlicher erster Tag in Berlin, und ich schließe mit einem der vielen erbaulichen Sprüche, die einem überall in der Stadt begegnen:

B_07

In diesem Sinne auf bald und alles Liebe, Catou

Eis oder heiß – Give-away

Hallo Ihr Lieben!

Heute habe ich wie angekündigt ein feines Give-away für Euch. Da es bei dem wechselhaften Wetter in den letzten Wochen nie so richtig klar war, ob ich denn etwas Heißes oder etwas Kaltes trinken möchte, kam mir der Elephant Vanilla Chai von David Rio gerade recht. Der schmeckt warm, in aufgeschäumter Milch aufgelöst schon herrlich, und kalt, mit Milch, einer dicken Kugel Vanilleeis und ein paar Eiswürfeln, total erfrischend.

Chai_01

Und als ich dann nach dem Umzug unseres örtlichen Deko- und Geschenkelädchens diese tollen Jars im Schaufenster gesehen habe, musste ich natürlich zuschlagen.

Chai_02

Ich bin ganz verliebt in das Blumenmuster der Deckel und durch die Griffe sind sie auch wunderbar neffentauglich.

Chai_03

Und Ihr sollt natürlich auch etwas davon haben, klar!

Chai_04

Ich verlose zwei der schönen Jars und eine Dose Chai. Dazu müsst Ihr einfach nur einen Kommentar unter dem Post hinterlassen und das war es! Regelmäßige Leser und Teilen des Give-away freuen mich natürlich, sind aber keine Voraussetzung.

Das Give-away läuft bis zum 30 August 2014 und der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ich werde jetzt meinen Koffer packen und habe vor, mir mit Line die Reichstagskuppel und Schloß Charlottenburg anzuschauen. alles andere lassen wir auf uns zukommen, das werden sicher ein paar schöne und gemütliche Tage in Berlin.

Bis bald und alles Liebe, Catou

Hausgemachte “OREO”-Kekse #yummy

Hallo Ihr Lieben!

Das heutige Rezept hat etwas auf sich warten lassen, da ich erst mal meine Spitzendeckchen waschen musste. Spitzendeckchen waschen für ein Keksrezept??? Ähm, ja!

Oreokekse_01

Nachdem ich aus 115 gr. weicher Butter, 115 gr. braunem Zucker, einem Ei, einem Päckchen Vanillezucker, 70 gr. Backkakao, 180 gr. Mehl, einem halben Teelöffel Backpulver und einer Priese Salz einen klebrigen Teig hergestellt hatte, habe ich diesen zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie ausgerollt und anschließend die frisch gewaschenen Spitzendeckchen “aufgerollt”, um so ein schönes Muster auf meine Kekse zu bekommen.

Oreokekse_02

Danach habe ich Herzen und Kreise ausgestochen und die Kekse bei ca. 170* 10 Minuten backen lassen.

Während sie auskühlten habe ich die leckere Vanillecreme zusammengerührt. Dazu 50 gr. weiche Butter mit 50 gr. Palmin Soft schaumig schlagen bis die Masse beginnt weiß zu werden, dann kommen 180 gr. gesiebter Puderzucker, eine kleine Priese Salz und in meinem Fall ein Tütchen Vanilleextrakt hinzu. Es geht natürlich auch mit Vanillezucker, aber da hatte ich mein letztes Päckchen in den Teig gerührt.

Oreokekse_03

Zum Abschluss wird die Vanillecreme zwischen zwei Kekshälften “geschmiert” (mir sind drei Gefrierbeutel gerissen, mit denen ich die Creme eigentlich auftragen wollte, da habe ich dann doch zu zwei kleinen Löffelns gegriffen) und voilá – fertig sind die kleinen einzigartigen Kekse im Oreo-Keks-Stil!

Oreokekse_04

Ich stehe auf mein neues Keksrezept, auch wenn mir ehrlich gesagt beim Heraussuchen der Ausstecher schon etwas weihnachtlich war. Wie Ihr im letzten Post sehen konntet, schmecken sie auch ohne “Deckchendeko” hervorragend, aber ein bißchen ChiChi muss ja sein ;-).

Bevor ich am Wochenende mit Line nach Berlin fahre habe ich noch ein sehr, sehr leckeres Rezept für Tomatensauce für Euch UND ein tolles Give-away!

Bis dahin wünsche ich Euch einen schönen Tag, hoffendlich mal mit etwas weniger Regen, alles Liebe, Catou